Die Woche vom 28. März bis zum 02. April 2016

TOBY 238 – FLM FANANTENANA 67Ha

Gebetszelle nach dem Ostersonntag

Die Woche vom 28. März bis zum 02. April 2016

« Der bewundernswerte Knecht »

 

Einleitung: Die Ankunft von dem Messia, dem Knecht des ewigen Gottes, kündigte der Prophet Jesaja folgenderweise an: « Denn uns ist ein Kind geboren, … und Er heißt Wunder-Rat » Jesaja 9:5a. Bewunderungswürdig ist Er, weil voller Liebe. Ja, Er, der heilige und gerechte Gott ist gekommen, den verwerflichen Sünder zu retten: « Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, daß Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren” Römer 5:8. Tatsächlich nahm Er das Leiden bis hin zum Tod an, um uns auferstehen zu lassen. Damit wir leben können, wie Er lebt (Johannes 14:19).

Montag, den 28.: Gott erhebt seinen Knecht. « Er wird erhöht und sehr hoch erhaben sein » Jesaja 52:13. Lesestoff 1: Johannes 12: 27-32, Lesestoff 2: Jesaja 52: 13-15, Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jesaja 52:13. Einleitung: Gott ehrt den, wer ihn ehrt (1.Samuel 2:30). Deshalb ehrt Gott seinen Knecht. Um seinen Vater zu ehren und zu verherrlichen, ist Jesus nämlich gekommen. Deswegen nahm Er an, Gottes Willen zu tun, und zwar das Leiden bis hin zum Tod, um den Sünder zu erlösen. Diesbezüglich sagte Er: »Denn ich bin vom Himmel gekommen, nicht damit Ich meinen Willen tue, sondern den Willen dessen, Der mich gesandt hat. Das ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, daß Ich nichts verliere von allem, was Er mir gegeben hat, sondern daß Ich’s auferwecke am Jüngsten Tage » (Johannes 6:38-39).

Dienstag, den 29.: Der Knecht Gottes, Erlösung für sein Volk. « Auch wir haben ein Passalamm, das ist Christus, der geopfert ist » 1.Korinther 5:7b. Lesestoff 1: Johannes 6: 52-58, Lesestoff 2: 1.Korinther 5: 7-8. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2:1. Korinther 5:7. Einleitung: Jesus Christus ist wirklich das von Gott geschenkte tadellose Lamm, das der Welt Sünde trägt (Johannes 1:29). Dies ist das Opfer, welches Gott voll und ganz gefällt, wie es geschrieben steht: « Brandopfer und Sündopfer gefallen dir nicht. Da sprach ich: Siehe, ich komme – im Buch steht von mir geschrieben-, daß ich tue, Gott, deinen Willen » Hebräer 10: 6-7. « Nach diesem Willen sind wir geheiligt ein für allemal durch das Opfer des Leibes Jesu Christi » (Hebräer 10:10).

Mittwoch, den 30.: Der Knecht Gottes besiegte das Grab. « Er ist auferstanden, Er ist nicht hier » Markus 16: 6b. Lesestoff 1: Psalm 16: 4-11, Lesestoff 2: Markus 16:1-7. Predigt 1 (Zur Wahl), Predigt 2: Markus 16: 5-7. Einleitung: Nicht nur den Lazarus erweckte Jesus zum Leben, sondern auch andere Tote und dies dank der Macht vom Geist Gottes, welcher die Toten lebendig macht (Römer 4:17). Die Auferstehung Jesu ist die merkwürdige Botschaft des Evangeliums, welche uns Menschen nach all unseren Kämpfen und Schwächen aufmuntert. Diese Botschaft ermahnt uns ebenfalls den Lebenden nicht bei den Toten zu suchen. Allen, die an den auferstandenen Jesus glauben und auf ihn schauen, gilt seine Verheißung: « Denn ich lebe, und ihr sollt auch leben » Johannes 14: 19b.

Donnerstag, den 31.: Der Knecht Gottes befreit die Menschen. « Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei » Johannes 8:36. Lesestoff 1: Hebräer 2: 10-18, Lesestoff 2: Johannes 8: 31-36. Predigt 1(Zur Wahl). Predigt 2: Johannes 8: 34-36. Einleitung: Die uns Menschen von Jesus geschenkte Befreiung ist vollständig und absolut, weil er in sich völlig nahm, alles was uns angeht: »Er, der in göttlicher Gestalt war,…entäußerte sich selsbt und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt. Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz » Philliper 2: 6a,7-8. Daher sind durch den Tod Jesu all unsere toten Werke vernichtet (Hebräer 9:14): die Sünde, die Ungerechtigkeit, die Schwächen, die Korruption, der Tod selbst!

Freitag, den 01.: Der Knecht Gottes vergibt die Sünden. « Sei getrost, mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben » Matthäus 9: 2b. Lesestoff 1: Jesaja 44: 21-23, Lesestoff 2: Matthäus 9: 1-8. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Matthäus 9: 1-2. Einleitung: Der Apostel Paulus sagte: « Wer wird mich erlösen von diesem todverfallenen Leibe? » Römer 7: 24, anders ausgedrückt fragt er sich, wer ihn ändern und ihm die Eigenschaften Gottes geben könnte (1 Titus 2:2). Könnten dies seine Freunde tun? Auf keinen Fall. Gelingt es ihm dann alleine? Auch nicht. Der Knecht Gottes ist gekommen, « den Gefangenen die Freiheit zu verkündigen » (Jesaja 61:1d), nämlich welchen, die durch die Sünde gefesselt sind und aufgrund ihres sündhaften Wesens unter Schuldgefühl leiden. Wer nach Sündenvergebung und echter Änderung sucht, dem gilt das, was Jesus dem Zachäus sagte: « Heute ist diesem Hause Heil widerfahren » (Lukas 19: 9). Denn « Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich » (Lukas 18: 27).

Samstag 02: Der Knecht des ewigen Gottes weckt die Toten auf. « Ich bin die Auferstehung und das Leben » Johannes 11:25. Lesestoff 1: 1.Thessalonicher 4: 13-18. Lesestoff 2: Johannes 11: 21-27. Predigt (zur Wahl). Predigt 2: Johannes 11:25. Einleitung: Jesus, Gott und Retter, weckt die Toten auf und schenkt Leben. Selig sind die, welche an ihn glauben. Denn « wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben » (Johannes 3: 36). An denjenigen, der nach seiner Rettung sucht, wendet sich Jesus:
« Ich sage dir, steh auf! » (Markus 5: 41).

Nota: Diese Perikope ist in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, und auch bei www.Facebook « Hira sy Filazantsara ».

 

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *