Gebetszelle am 6. Sonntag nach Ostern : Die Woche vom 09. bis zum 14. Mai 2016

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 6. Sonntag nach Ostern
Die Woche vom 09. bis zum 14. Mai 2016
*
 » Der Heilige Geist kommt zu uns »

 

Einleitung:  Der Heilige Geist kommt zu uns, weil Gott sein Volk nicht aufgeben will. Diesbezüglich tröstete Jesus seine Jünger und sprach: „Ich will euch nicht  als Waisen zurücklassen; Ich komme zu euch“ Johannes 14: 18. Außerdem sagte Er: „Und ich will den Vater bitten und Er wird euch einen anderen Tröster geben, dass Er bei euch sei in Ewigkeit“ Johannes 14: 16. Der Heilige Geist ist ein wertvollste Geschenk, denn es bedeutet, der Herr ist mit uns (2. Korinther 3: 17) und in uns (Johannes 14: 17b). Bereiten wir unsere Herzen, Ihn zu empfangen.

Montag, den 9.: Die Verheiβung.
„Ich will Meinen Geist in euch geben” Ezechiel 36: 27a.
Lesestoff 1: Römer 8: 12-17. Lesestoff 2: Ezechiel 36: 25-27. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Ezechiel 36: 27.
Einleitung: Gott erfüllt das Wiederaufleben, wie eine Regeneration, durch die Schenkung des Heiligen Geistes für die Menschen. Er wacht jedoch  über den Geist mit Eifer (Jakobus 4: 5), so dass Jesus sagte: „Man füllt auch nicht neuen Wein in alte Schläuche; sonst zerreißen die Schläuche und der Wein wird verschüttet und die Schläuche verderben. Sondern man füllt neuen Wein in neue Schläuche, so bleiben beide miteinander erhalten” Matthäus 9: 17. Derjenige, der durch das Blut Christi gereinigt wird, kann den Heiligen Geist empfangen.

Dienstag, den 10.: Bereitet euch, um die Verheiβung zu erhalten.
„Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet” 1.Petrus 4: 7.
Lesestoff 1: Apostelgeschichte 1: 9-14. Lesestoff 2: 1. Petrus 4: 7-11. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: 1. Petrus 4: 7
Einleitung: „Nüchtern zum Gebet sein“ bedeutet sich für Gott widmen. Für denjenigen, der Ihn begegnen und das unermeßliche Geschenk des Heiligen Geistes erhalten will, ist dies ist eine wichtige Bedingung, die vom Herrn aufgelegt wird. Deshalb steht es geschrieben, ohne Heiligung wird niemand den Herrn sehen (Hebräer 12: 14b). Die Begegnung mit Gott und der Empfang des heiligen Geistes erfordern den Verzicht auf Sünde.

Mittwoch, den 11.: Der Heilige Geist, Zeuge von Jesus.
„Der wird Zeugnis geben von Mir” Johannes 15: 26d.
Lesestoff 1: Jesaja 11: 1-5 Lesestoff 2: Johannes 15: 16-27. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Johannes 15:26
Einleitung: Unter „Zeuge“ versteht man Leute, die persönlich gesehen und kennengelernt haben, so dass sie in der Lage sind, die Richtigkeit von was sie gesehen und kennengelernt haben (1. Johannes 1: 3), zu verkünden. Der Heilige Geist ist der sicherste und zuverlässigste Zeuge in Bezug auf die Offenbarung und die Bekanntmachung Jesu. Dementsprechend sagte Jesus über Ihn: „Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird Er euch in alle Wahrheit leiten. Denn Er wird nicht aus Sich selber reden; sondern was Er hören wird, das wird Er reden, und was zukünftig ist, wird Er euch verkündigen” Johannes 16: 13-14

Donnerstag, den 12.: Der Heilige Geist leitet in die Wahrheit.
„Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten ” Johannes 16:13a.
Lesestoff 1: 1. Korinther 2: 6-10. Lesestoff 2: Johannes 16: 5-13. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Johannes 16:13
Einleitung: Die Erkenntnis der Wahrheit ist wesentlich und lebenswichtig. Jesus erklärte: „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen”   Johannes 8: 31-32. Was ist die Wahrheit nach Gott? Den Abgesandten Jesus Christi zu kennen und an Ihn zu glauben (Johannes 6: 29). Deshalb sagte der Vater über Ihn: „Den sollt ihr hören!” Matthäus 17: 5

Freitag, den 13.: Der Heilige Geist tröstet den Gläubigen.
„Er wird euch Einen anderen Tröster geben, dass Er bei euch sei in Ewigkeit” Johannes 14: 16b.
Lesestoff 1: Psalter 27: 7-10. Lesestoff 2: Johannes 14: 15-17. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Johannes 14:16
Einleitung: Der Heilige Geist wurde uns als Berater und Tröster gegeben. Er weist die Menschen zurecht, wegen des Unglaubens, welches die eigentliche Ursache aller Übel ist, und trennt sie deshalb von Gott, dem Schöpfer und Schützer. Jedoch bietet der Heilige Geist unersetzbare Vorteile für diejenigen, die Ihn haben und die mit Gott versöhnt sind. Denn Er berichtigt den Weg und führt zur Wahrheit; und verstärkt das von Ihm gegebene Versprechen eines ewigen Sieges. Daher sagte Jesus: „In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, Ich habe die Welt überwunden” Johannes 16: 33b.

Samstag, den 14.: Empfangt den Heiligen Geist.
„Nehmt hin den Heiligen Geist” Johannes 20: 22
Lesestoff 1: Apostelgeschichte 2: 32-39. Lesestoff  2: Johannes 20: 21-23. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Johannes 20 :22.
Einleitung: Durch den Glauben erhalten wir den Heiligen Geist. Tatsächlich steht es geschrieben: „Aber ohne Glauben ist’s unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muss glauben, dass Er ist und dass Er denen, die Ihn suchen, ihren Lohn gibt” Hebräer 11:6.  Glauben ist Vertrauen in Gott und Ergebung in seinen Willen. Gott gibt reichlich demjenigen, der das tut.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, auch bei Facebook « Hira sy Filazantsara ».

(c) Madanet.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *