Gebetszelle am 3. Sonntag nach Dreifaltigkeit Die Woche vom 13. bis zum 18. Juni 2016

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 3. Sonntag nach Dreifaltigkeit
Die Woche vom 13. bis zum 18. Juni 2016
*
« Die vergebende Barmherzigkeit »

Einleitung: Weil der Sünder sich selbst nicht retten kann, wie der Apostel Paulus es beschrieb: ”Wer wird mich erlösen von diesem todverfallenen Leibe? Röm. 7:24, streckt der Herr seine Arme aus, um sie von den Ketten der Sünde und der Kraft des Teufels zu befreien. Er tut dies durch die Vergebung der Sünden und die Versöhnung zu Gott, die Jesus erfüllt hat. Denn “er ist unser Friede” Eph.2:14a.

Montag, den 13.: Gott will die Sünde vergeben.
„Wo ist solch ein Gott, wie du bist, der die Sünde vergibt » Mi.7:18a.
Lesestoff 1: Mk. 2 :1-12. Lesestoff 2: Mi.7:18-20. Predigt 1(zur Wahl). Predigt 2: Mi.7 :18.
Einleitung: Gott will die Sünde vergeben, denn Er will nicht, daß die Sünder verloren gehen. Deshalb ruft Er alle Menschen, zu Ihm zu kommen und zu lernen: Er “will, dass allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen” 2 Tim.2:4, nämlich, der Befreiung von der Sünde. Dies geschieht durch Jesus Christus, welcher sagte: “Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich” Joh. 14:6. Denn Er ist derjenige, “der sich selbst gegeben hat für alle zur Erlösung” 1 Tim. 2:6.

Dienstag, den 14.: Die Barmherzigkeit Gottes stellt die Sünder wieder her.
„Und wenn er es gefunden hat, nimmt er es auf seine Schulter mit Freuden” ” Lk. 15:5.
Lesestoff 1: Jes 44:21-23. Lesestoff 2: 1. Lk 15:1-10. Predigt 1(zur Wahl). Predigt 2: Lk. 15:3-5.
Einleitung:Das Leben und die Seele jedes einzelnen Menschen sind wertvoll vor Gott. Darum bemüht Er sich, um sie zu suchen. Zu diesem Zweck hat Er seinen Sohn Jesus Christus gesandt, welcher sagte: “Der Sohn des Menschen ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist” Lk. 19:10. Selig sind diejenigen, die “Gott findet”, und denen Er sein Heil schenkt. Über sie sagt Er zu seinen Freunden: “Freut euch mit mir; denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war!” Lk. 15:6.

Mittwoch, den 15.: Die Barmherzigkeit Gottes rettet die Sünder.
„So verurteile ich dich auch nicht. Geh hin und sündige nicht mehr!” Joh. 8: 11.
Lesestoff 1:Röm 5: 1-8. Lesestoff 2: Joh. 8:1-11. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh. 8: 11.
Einleitung: Gott will nicht, dass die Sünder verloren gehen oder sterben in der Sünde, infolgedessen deckt Er sie mit seiner Barmherzigkeit, um sie zu retten. Denn “die Liebe deckt alle Verfehlungen zu” Spr.10:12. Dementsprechend verkündet der Psalmist: “Barmherzig und gnädig ist DER HERR, geduldig und von großer Güte » Ps.103 :8.

Donnerstag, den 16.: Die Barmherzigkeit Gottes rechtfertigt die Sünder.
„Denn ich habe Lust an der Liebe und nicht am Opfer” Hos.6:6a.
Lesestoff 1: Mat.9:9-13. Lesestoff 2: Hos.6:4-11. Predigt 1(zur Wahl). Predigt 2: Hos.6:6.
Einleitung: Verworren und bestürzt ist der Sünder, den Gott ruft, angesichts seiner Erhabenheit und Heiligkeit. Jesaja schrie auf: „Weh mir, ich vergehe! Denn ich bin unreiner Lippen und wohne unter einem Volk von unreinen Lippen; denn ich habe den König, den HERRN Zebaoth, gesehen mit meinen Augen” Jes.6:5. Wie können die Sünder erlöst werden ? Dadurch, dass sie ihren Blick auf Jesus richten, denn “er ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt” 1 Joh. 2:2.

Freitag, den 17.: Die Barmherzigkeit Gottes macht uns vollkommen und beständig.
„Der Gott aller Gnade aber, … , der wird euch, … , aufrichten, stärken, kräftigen, gründen” 1 Pet.5:10.
Lesestoff 1: Matt.5:43-48. Lesestoff 2: 1 Pet.5:6-11. Predigt 1(zur Wahl). Predigt 2: 1 Pet.5:10.
Einleitung: Für Gott ist es wichtig, die verirrten Schafe zu suchen und sie in den Schafstall zurückzuführen. Dazu hat Jesus, der gute Hirte, sein Leben für die Schafe hingegeben (John 10:11). Er sorgt sich aber auch darum, dass die Schafe beständig und standhaft in Ihm bleiben, damit sie nicht herumirren und Wilddieben ausgesetzt werden (1 Pet.5:8). Diesbezüglich sagte Jesus: “Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe!” Joh 15:9.

Samstag, den 18.:Die Barmherzigkeit Gottes soll einen zur Buße leiten.
„Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!” Mt.4:17.
Lesestoff 1: Mal.3:5-7a. Lesestoff 2: Mt.4:12-17. Predigt 1(zur Wahl). Predigt 2: Mt.4:17.
Einleitung:Sündner wurden nicht wegen ihrer Gerechtigkeit vor der Vernichtung bewahrt, sondern wegen der Barmherzigkeit Gottes (Jesa.1:9). Dementsprechend warnen die Heiligen Schriften davor, dass sie die rettende Liebe Gottes nicht missverstehen könnten: “ Oder verachtest du den Reichtum seiner Güte, Geduld und Langmut? Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet? » Rom. 2:4.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, auch bei Facebook « Hira sy Filazantsara ».

(c) Madanet.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *