Gebetszelle am 20. Sonntag nach Dreifaltigkeit Die Woche vom 10. bis zum 15. Oktober 2016

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 20. Sonntag nach Dreifaltigkeit
Die Woche vom 10. bis zum 15. Oktober 2016
„Gott sucht die Menschen“
*

Einleitung: Groß und unvorstellbar ist die Liebe Gottes gegenüber den Menschen. Schon als Er sie schuff, sprach Er: „Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei“ Gen 1: 26, d.h. mit dem Glanz der Ehre Gottes gekleidet. Wegen der Sünde, die sie von Gott scheideten, wurden den Menschen diese große Ehre weggenommen (Gen 3: 8-10). Dennoch gefällt es Gott, die Menschen zurück zu haben, so machte Er für sie eine Sühnung durch seinen Sohn Jesus Christus, der ihre Schande am Leidkreuz trug. Für diejenigen, die akzeptieren, zu Ihm zurückzukehren, spricht der Herr folgendes: „Bringt schnell das beste Gewand her und zieht es ihm an und gebt ihm einen Ring an seine Hand und Schuhe an seine Füße“ Lk 15: 22.

Montag, den 10.: Gott sucht die Menschen.
„Zu einem Volk, das meinen Namen nicht anrief, sagte ich: Hier bin ich, hier bin ich!” Jes 65: 1b.
Lesestoff 1: Mt 11: 25-30. Lesestoff 2: Jes 65: 1-2. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jes 65: 1.
Einleitung: Gott lässt sich finden von denjenigen, die Ihn nicht gesucht haben (Jes 65: 1a). Dies bedeutet, dass Gott sich nicht schwer finden lässt. Im Gegenteil hat Er die Suche nach Ihm vereinfacht, in dem Er selbst die Menschen sucht und sich hingibt, damit sie Ihn empfangen, laut seinem Wort: „Hier bin ich, hier bin ich!“. Dies ist nämlich ein Ruf von Gott, der auf die Antwort von den Menschen wartet, wo sie sagen könnten: „Herr, hier bin ich, um deinem Ruf zu folgen“. Der Grund dafür ist Gottes Sehnsucht nach der Versöhnung mit den Menschen, wie es geschrieben steht: „Lasst euch versöhnen mit Gott!“ 2.Kor 5: 20b.

Dienstag, den 11.: Jesus Christus, der Abgesandte, der die Sünder sucht.
„ Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist ” Lk 19: 10.
Lesestoff 1: Jes 40: 9-11. Lesestoff 2: 1. Lk 19: 1-19. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Lk 19: 9-10.
Einleitung: Gott gibt nicht einfach die Sünder auf, deshalb ist Er gekommen, um den Zaun der Trennung zu zerstören durch Jesus Christus, wer „das Lamm Gottes, das der Welt Sünde trägt“ (Joh 1: 29). Denn Er wurde uns gegeben als „Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt“ 1. Joh 2: 2. Durch sein vergossenes Blut auf dem Kalvarienberg sind wir von allen Ungerechtigkeiten gereinigt (1. Joh. 1:9), und unsere Sünde vergeben, damit wir wieder mit Gott versöhnt werden. Denn „Er ist unser Friede“ Eph 2: 14.

Mittwoch, den 12.: Gott bemüht sich, um die Menschen zu suchen.
„Ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stall; auch sie muss Ich herführen, und sie werden meine Stimme hören“ Joh 10: 16.
Lesestoff 1: Ez 34: 11-16. Lesestoff 2: Joh 10: 10-16. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh 10: 16. Einleitung: Als der Herr durch den Propheten Ezechiel sprach, sagte Er: „Meinst du, dass ich Gefallen habe am Tode des Gottlosen, spricht Gott der HERR, und nicht vielmehr daran, dass er sich bekehrt von seinen Wegen und am Leben bleibt?“ Ez 18: 2. Dazu sagte Jesus der Gute Hirte: „Welcher Mensch ist unter euch, der hundert Schafe hat und, wenn er eins von ihnen verliert, nicht die neunundneunzig in der Wüste lässt und geht dem verlorenen nach, bis er’s findet? Und wenn er’s gefunden hat, so legt er sich’s auf die Schultern voller Freude. Und wenn er heimkommt, ruft er seine Freunde und Nachbarn und spricht zu ihnen: Freut euch mit mir; denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war“ Lk 15: 4-6. Selig ist derjenige, der von Gott gesucht wird und sich von Ihm finden läßt.

Donnerstag, den 13.: Ehrt den Ruf Gottes. „Die Hochzeit ist zwar bereit, aber die Gäste waren’s nicht wert ” Mt 22: 8.
Lesestoff 1: Eph 4: 1-6. Lesestoff 2: Mt 22: 1-14. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt 22: 8-9.
Einleitung: Gott ruft die Sünder mit der hohen Absicht, sie zu erheben. Es ist nämlich der Ruf seiner Liebe an sie, damit sie nicht verloren gehen. Dementsprechend sagt das Wort Gottes: „»Heute, wenn ihr seine Stimme hören werdet, so verstockt eure Herzen nicht, wie es bei der Verbitterung geschah« (Ps 95: 7-8)“ Heb 3: 15. Verbitterung war der Grund, wofür Gott die Israeliten wegen ihres Unglaubens bestrafte, so dass sie Kanaan nicht betreten durften, aber vierzig Jahre in die Wüste von Arabien wandern mussten, bis sie ausgetilgt wurden. Diesbezüglich sagte Jesus: „Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden“ Mk 16: 16.

Freitag, den 14.: Die Beantwortung des Rufes Gottes hat ihre Zeit.
„Kauft die Zeit aus; denn es ist böse Zeit” Eph 5: 16.
Lesestoff 1: Heb 3: 12-19. Lesestoff 2: Eph 15: 5-21. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Eph 5: 15-16.
Einleitung: Gott ist geduldig und barmherzig. Jedoch ist Er auch „Gott und Herr der Zeit“. So läßt Er sich von niemanden Befehle geben. Noch läßt Er sich beschränken, auf was Er tun will. Und weil Er alles fein zu seiner Zeit macht (Ecc. 3: 11), spricht Er: „Ich habe dich zur Zeit der Gnade erhört und habe dir am Tage des Heils geholfen (Ps. 49:8) Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!“ 2. Kor. 6: 2. So entscheide Dich! Antworte auf seinen Ruf!

Samstag, den 15.: Lasst euch von Gott finden. „Nun aber gebietet Er den Menschen, dass alle an allen Enden Buße tun” Apg 17: 30b.
Lesestoff 1: Mt 4: 12-17. Lesestoff 2: Apg 17: 22-31. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Apg 17: 30-31.
Einleitung: So lautet das Lied: „Der Retter sucht Friede mit Dir. Er lädt Dich zärtlich ein, zu Ihm zu kommen“ 354 FFPM Liedbuch. Sei getröstet, Jesus hat gesagt: „Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten“ Mt 9: 13. Und „Die Starken bedürfen keines Arztes, sondern die Kranken“ Mk 2: 17. Denn „Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass Er die Welt richte, sondern dass die Welt durch Ihn gerettet werde“ Joh. 3: 17. Dadurch sagte der Herr: „sei nicht ungläubig, sondern gläubig!“ Joh 20: 27.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, auch bei Facebook « Hira sy Filazantsara ». (c) Madanet.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *