Gebetszelle am 22. Sonntag nach Dreifaltigkeit Die Woche vom 24. bis zum 29. Oktober 2016

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 22. Sonntag nach Dreifaltigkeit
Die Woche vom 24. bis zum 29. Oktober 2016
« Gott ist treu »
*

Einleitung: Diese Perikope, die wir diese Woche behandeln, bekräftigt die letzte Perikope, dessen Thema lautette „Gott, die Versicherung für sein Volk“. Er ist wahrlich die Versicherung für sein Volk, denn Er ist treu. Egal ob es einfach ist oder schwierig, verlässt Er sein Volk nicht und weicht nicht von him (Heb 13: 5). Diesbezüglich sagt das Wort Gottes: „Der Engel des HERRN lagert sich um die her, die Ihn fürchten, und hilft ihnen heraus“ Ps 34: 8. Heutzutage erleben wir schlimme und wechselnde Zeiten, die eine gewisse Sicherheit erforderen. Unsere Verischerung? „Gott ist treu“:

Montag, den 24.: Gott ist treu.
„Der HERR, dein Gott, ist allein Gott, der treue Gott” 5.Mose 7: 9a.
Lesestoff 1: Joh 14: 1-7. Lesestoff 2: 5.Mose 7: 9-11. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: 5.Mose 7: 9.
Einleitung: „Der treue Gott“ meint: Gott bleibt unverändert in seinem Wort, in seinem Werk, in seiner Liebe. Deswegen verdient Er unser vertrauen, und schliesst einen Bund mit denjenigen, die Ihm vetrauen, nämlich „den Bund des Vertrauens“. Er sagt zu denjenigen, die sich auf Ihn verlassen und auf sein Heil hoffen: „Seid getrost und unverzagt, fürchtet euch nicht und lasst euch nicht vor ihnen grauen; denn der HERR, dein Gott, wird selber mit dir ziehen und wird die Hand nicht abtun und dich nicht verlassen“ 5.Mose 31: 6. So können sie sagen: „Gott, du bist allezeit meines Herzens Trost und mein Teil“ Ps 73: 26.

Dienstag, den 25.: Das Werk Gottes ist vertrauenswürdig.
„Der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird’s auch vollenden“ Phil 1: 6.
Lesestoff 1: Joh 14: 8-11. Lesestoff 2: Phil 1: 6-11. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Phil 1: 6. Einleitung: Das Werk Gottes wird nicht von Menschenhand geschaffen, sondern durch seine Kraft und seine Macht, die höher als alle anderen Kräfte und Mächte sind (Joh 3: 31). Diesbezüglich sagt Er: „Ich bin, ehe denn ein Tag war, und niemand ist da, der aus meiner Hand erretten kann. Ich wirke; wer will’s wenden“ Jes 43: 13. Auf diese Weise wirkt Er, um Erneuerung für uns sündige Menschen zu bringen. Dementsprechend spricht die Heilige Schrift: „Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden“ 2.Kor 5: 17.

Mittwoch, den 26.: Die Barmherzigkeit Gottes ist vertrauenswürdig. „Da hatte der Herr Erbarmen mit diesem Knecht und ließ ihn frei und die Schuld erließ er ihm auch” Mt 18: 27.
Lesestoff 1: Ps 100: 1-5. Lesestoff 2: Mt 18: 23-35. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt 18: 26-27.
Einleitung: Die Barmherzigkeit Gottes ist treu. Es liegt darin, dass Er unsere Sünde vergibt und mit uns nicht nach unseren Missetaten handelt (Ps 103: 10). Somit stellt es uns vor eine doppelte Aufgabe: erstens, dass wir Gott danken und Ehre geben, und unsere Hingabe an Ihn erneuern. Zweitens, dass wir mit unseren Freunden barmherzig sein sollen und ihre Sünde vergeben. Die Vergebung und die Barmherzigkeit gegenüber den Nächsten sind ein Gewinn und kein Verlust! Denn wer vergibt, wird vergeben. Folglich lehrte Jesus uns zu beten:„Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern“ Mt. 6: 12.

Donnerstag, den 27.: Die von Gott gegebene Sündenvergebung ist zuverlässig.
„Sei getrost, mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben » Mt 9: 2b.
Lesestoff 1: 1. Joh 1:5-10. Lesestoff 2: Mt.9:1-8. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt 9:1-2.
Einleitung: Die von Gott gegebene Sundenvergebung ist zuverlässig, in dem Sinne, dass Er sich nicht ändert und deshalb vertrauenswürdig ist. Den Plan der Erlösung, die Jesus mit seinem kostbaren Blut bezahlt hat, sowie der Rechtfertigung und Heiligung der Sünder, kann nichts verhindern. Denn, « wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, der gerecht ist » 1.Joh 2: 1. Deshalb können wir sagen: « Wer will uns scheiden von der Liebe Christi? » Rö 8: 35a.

Freitag, den 28.: Gottes Kinder vertrauen Ihm.
„Ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn Du bist bei mir ” Ps 23: 4 .
Lesestoff 1: Ps 23: 1-6. Lesestoff 2: Rö 8: 31-37. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Ps 23: 4.
Einleitung: Die Zuversicht der Kinder Gottes liegt darin, dass Gott mit ihnen ist, sie schützt, ihnen Recht gibt, baut sie auf, und macht sie fest. Er ermutigt sie und sagt: „Fürchte dich nicht, Ich bin mit dir; weiche nicht, denn Ich bin dein Gott. Ich stärke dich, Ich helfe dir auch, Ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit“ Jes 41: 10. Infolgedessen können sie sagen: „Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?“ Rö 8: 31.

Samstag, den 29.: Jesus Christus, die ewige Versicherung für die Menschen.
„ Jesus Christus ist derselbe gestern und heute und in Ewigkeit” Heb 13: 8
Lesestoff 1: Jes. 46: 1-4. Lesestoff 2: Heb. 13: 5-8. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Heb. 13: 8.
Einleitung: Selig ist derjenige, der Jesus als Versicherung und Heiland hat. Er ist ein Freund, der in schwierigen Zeiten nicht verlässt, so dass Er sagt: „Kommt her zu Mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; Ich will euch erquicken. Nehmt auf euch mein Joch und lernt von Mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen“ Mt 11: 28-29. Die Heilige Schrift vermittelt uns Vertrauen in Ihn und sagt: „»Siehe, ich lege in Zion einen auserwählten, kostbaren Eckstein; und wer an Ihn glaubt, der soll nicht zuschanden werden.«- Jes. 28: 16“ 1. Pet. 2: 6.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, auch bei Facebook « Hira sy Filazantsara ». (c) Madanet.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *