Gebetszelle am 3. Advent Die Woche vom 12. bis zum 17. Dezember 2016

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 3. Advent
Die Woche vom 12. bis zum 17. Dezember 2016
« Glaubt, dass der Messias kommt! »
*

Einleitung: Durch den Glauben erhoffen wir das Kommen des Messias, der Heiland der Welt. Denn „der Glaube ist eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht“ Heb. 11: 1. Und weil die Gläubigen nicht im Schauen wandeln (2 Kor. 5: 7), sagte Jesus demzufolge: „Selig sind, die nicht sehen und doch glauben“ Joh. 20: 29. Wir glauben nämlich an was das Wort Gottes über das Kommen des Messias sagt, wie es geschrieben steht: „Dieser Jesus, der von euch weg gen Himmel aufgenommen wurde, wird so wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen“ Apg.1: 11.

Montag, den 12.: Glaubt, dass der Messias kommt! „Denn des HERRN Mund hat’s geredet“ Jes. 40: 5b.
Lesestoff 1: Mt. 1: 18-25. Lesestoff 2: Jes. 40: 3-8. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jes. 40: 5. Einleitung: Es steht geschrieben: „Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich“ Lk.1: 37, nämlich das Wort, das Er durch seine Propheten und alle Abgesandten spricht. Unsere heutige Botschaft von Gott ist die Gewissheit, dass der Messias kommen wird, und vor allem für sein Volk, nämlich für alle, die an Ihn und sein Wort glauben. So lautet die Verkündigung des Engels, die gegeben wurde, welche wir mit Glauben und Dankbarkeit empfangen sollen: „Denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids“ Lk. 2: 11.

Dienstag, den 13.: Der Messias kommt, um die Sünde zu vergeben. „Predigt ihr, dass ihre Knechtschaft ein Ende hat, dass ihre Schuld vergeben ist” Jes. 40: 2b.
Lesestoff 1: Joh. 3: 16-17 . Lesestoff 2: Jes. 40: 1-2. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jes. 40: 1-2. Einleitung: Da Gott den Verlust der Menschen nicht will, hat Er den Messias gesandt, um ihre Sünde zu vergeben und sie mit seinem Vater zu versöhnen. Es steht nämlich geschrieben: „Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht“ 2.Kor. 5: 19a. Und wie der Herr sagte: „Ich habe Lust an der Liebe“ (Hos. 6: 6), sagte Jesus dementsprechend: „Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde“Joh. 3: 17. Liebe Leute, ist das nicht eine große erfreuliche Nachricht?

Mittwoch, den 14.: Der Messias kommt, um sein Volk Israel zu trösten . „Sage den Städten Judas: Siehe, da ist Euer Gott“ Jes. 40: 9.
Lesestoff 1: Mt. 9: 32-38. Lesestoff 2: Jes. 40: 9-10. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jes. 40: 9. Einleitung: Barmherzig ist das Herz Gottes gegenüber der Menschen, welche Er geschaffen und auserwählt hat. Deshalb hat Er den Gesalbten Messias gesandt, um zu suchen und selig zu machen, was verloren ist (Lk. 19: 10). Eigentlich ist das Kommen des Messias für Israel ein großer Trost, indem Gott sagte, dass Gott sein Volk nicht vergisst oder verlässt, vor allem in Zeit von Not und Leid. So sagte Jesus als Er sein Volk ermutigte und tröstete: „Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen“ Joh. 14: 18. „Eure Traurigkeit soll in Freude verwandelt werden“ Joh. 16: 20.

Donnerstag, den 08.: Das Reich des Messias leidet Gewalt. „Heute leidet das Himmelreich Gewalt” Mt. 11: 12.
Lesestoff 1: Heb. 11: 24-34. Lesestoff 2: Mt. 11: 11-15 . Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt. 11: 12.
Einleitung: Durch den Glauben wird das Reich Gottes ergriffen und im Herzen verwurzelt. Dies geschieht, wenn wir Jesus Christus, den Friede-Fürst, regieren lassen, um immerwährenden Frieden zu befehlen. Denn es steht geschrieben: „Auf dass seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Thron Davids und in seinem Königreich“ Jes. 9: 6a. Jesus als Herr und Heiland zu haben ist ein wertvolles Erbe von Gott, nämlich die Versicherung zum Frieden.

Freitag, den 09.: Glaubt an die Verkündigung des Heiligen Geistes über den Messias. „Getrieben von dem Heiligen Geist haben Menschen im Namen Gottes geredet” 2. Pet. 1: 21b.
Lesestoff 1: Mt. 10: 16-20. Lesestoff 2: 2. Pet. 1: 19-21. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: 2. Pet. 1:21b.
Einleitung: Der Heilige Geist verkündigt den Messia, denn „Gott ist Geist“ Joh. 4: 24a. Diesbezüglich sagte Jesus, der Messias Gottes: „Wenn aber der Tröster kommen wird, den Ich euch senden werde vom Vater, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, der wird Zeugnis geben von Mir“ Joh. 15: 26. Und Er fügte bei: „Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird Er euch in alle Wahrheit leiten. Denn Er wird nicht aus sich selber reden; sondern was Er hören wird, das wird Er reden, und was zukünftig ist, wird Er euch verkündigen“ Joh. 16: 13.

Samstag, den 10.: Bereitet den Weg des Messias. „Bereitet den Weg des Herrn und macht seine Steige eben” Lk. 3: 4.
Lesestoff 1: Mal. 3: 1-4. Lesestoff 2: Lk. 3: 1-6. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Lk. 3: 4. Einleitung: Ganz bestimmt wird Jesus kommen und die Seinen nehmen (Mt. 25: 34). Er will, dass sie alle in den Zaun seines Reiches eingehen können (Joh. 10: 16). Jedoch sagte Jesus: „wenn der Menschensohn kommen wird, meinst du, Er werde Glauben finden auf Erden“ Lk. 18: 8. Und weil Gott alle Menschen retten will, lautet das Gebet des Geistes folgendes: „Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus“ 1 Thess. 5: 23.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, auch bei Facebook « Hira sy Filazantsara ».

(c) Madanet.

 

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *