Gebetszelle am 1. Sonntag der Epiphanie Die Woche vom 09. bis zum 14. Januar 2017

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 1. Sonntag der Epiphanie
Die Woche vom 09. bis zum 14. Januar 2017
„Das gnädige Jahr des HERRN“
*

Einleitung: Für das neue Jahr wünschen wir ein Gnadenjahr, ein ertragreiches sowie ein erfolgreiches Jahr unter allen Umständen und in allen Lebensbereichen der Menschen. Dies erfüllt sich jedoch erst in Gott und mit Jesus. Denn „wenn der HERR nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen“ Ps. 127: 1. Diesbezüglich sagte Jesus: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viele Frucht, denn ohne mich könnt ihr nichts tun“ Joh. 15: 5. So sprechen die Heiligen Schriften: „Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf Ihn, Er wird’s wohlmachen“ Ps. 37: 5.

Montag, den 09.: Das gnädige Jahr des HERRN, ein Jahr Gottes. „Der HERR hat mich gesalbt … zu verkündigen ein gnädiges Jahr des HERRN“ Jes. 61: 1b, 2a. Lesestoff 1: Lk. 4: 14-21. Lesestoff 2: Jes. 61: 1-3. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jes. 61: 1-2. Andere Referenzen: – „Heute ist diesem Haus Heil widerfahren“ Lk. 19: 9a. – „So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden getilgt werden“ Apg. 3: 19.

Dienstag, den 10.: Das von Gott gnädige Jahr, ein Jahr der Werke Gottes. „Mein Vater wirkt bis auf diesen Tag, und Ich wirke auch“ Joh. 5: 17. Lesestoff 1: Jes. 43: 10-13. Lesestoff 2: Joh. 5: 10-18. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh. 5: 17. Andere Referenzen: – „Wer an Mich glaubt, der wird die Werke auch tun“ Joh. 14: 12a. – „Wir müssen die Werke dessen wirken, der Mich gesandt hat, solange es Tag ist; es kommt die Nacht, da niemand wirken kann“ Joh. 9:4. – „Schaffet, dass ihr selig werdet, mit Furcht und Zittern“ Phil. 2: 12.

Mittwoch, den 11.: Das gnädige Jahr des HERRN, ein Jahr der Erlösung.
„Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei“ Joh. 8: 36.
Lesestoff 1: Heb. 2: 11-16 . Lesestoff 2: Joh. 8: 25-38. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh. 8: 36. Andere Referenzen: – „Ihr sollt das fünfzigste Jahr heiligen und sollt eine Freilassung ausrufen im Lande für alle, die darin wohnen; es soll ein Erlassjahr für euch sein“ Lev. 25: 10. – „Das aber ist ein Fasten, an dem Ich Gefallen habe: Lass los, die du mit Unrecht gebunden hast, lass ledig, auf die du das Joch gelegt hast! Gib frei, die du bedrückst, reiß jedes Joch weg!“ Jes. 58: 6. – „Jetzt will Ich sein Joch, das du trägst, zerbrechen und deine Bande zerreißen“ Nah. 1: 13.

Donnerstag, den 12.: Das gnädige Jahr des HERRN, ein Jahr der Heilung. „Siehe, Ich will sie heilen und gesund machen” Jer. 33: 6a.
Lesestoff 1: Lk. 7: 1-10. Lesestoff 2: Jer. 33: 1-6. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jer. 33: 6. Andere Referenzen: – „Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln. Und ihr sollt herausgehen und springen wie die Mastkälber“ Mal. 3: 20. – „Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Töte stehen auf, und Armen wird das Evangelium gepredigt“ Mt. 11: 5 – „Willst du gesund werden?“ Joh. 5: 6.

Freitag, den 13.: Das gnädige Jahr des HERRN, ein Jahr, in dem Gott seinem Volk rechtfertigt.
„Wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig” Joh. 7: 18b .
Lesestoff 1: Ps. 92: 5-15. Lesestoff 2: Joh. 7: 14-18 . Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh. 7: 18. Andere Referenzen: – „Wer Mich ehrt, den will Ich auch ehren; wer aber Mich verachtet, der soll wieder verachtet werden“ 1. Sam. 2: 30b. – „Die Er aber vorherbestimmt hat, die hat Er auch berufen; die Er aber berufen hat, die hat Er auch gerecht gemacht; die Er aber gerecht gemacht hat, die hat Er auch verherrlicht“ Rö. 8: 30. – „Wer Böses tut, der tue weiterhin Böses, und wer unrein ist, der sei weiterhin unrein; aber wer gerecht ist, der übe weiterhin Gerechtigkeit, und wer heilig ist, der sei weiterhin heilig“ Offb. 22: 11.

Samstag, den 14.: Das gnädige Jahr des HERRN, ein Jahr der Vergeltung Gottes. „Er zieht an das Gewand der Rache und kleidet sich mit Eifer wie mit einem Mantel” Jes. 59: 17. .
Lesestoff 1: Mt. 25: 31-40. Lesestoff 2: Jes. 59: 14-18. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jes. 59: 17. Andere Referenzen: – „Ich schwieg wohl eine lange Zeit, war still und hielt an Mich. Nun aber will Ich schreien wie eine Gebärende, Ich will laut rufen und schreien“ Jes. 52: 14. – „Die werden meinen Namen anrufen und Ich will sie erhören. Ich will sagen: Es ist mein Volk; und sie werden sagen: HERR, mein Gott!“ Sach. 13: 9. – „Denn es ist gerecht bei Gott, mit Bedrängnis zu vergelten denen, die euch bedrängen, euch aber, die ihr Bedrängnis leidet, Ruhe zu geben mit uns“ 2. Thess. 1: 6-7a.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, auch bei Facebook « HiFi- deutsch ». (c) Madanet.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *