Gebetszelle am 4. Sonntag der Epiphanie Die Woche vom 30 Januar. bis zum 04. Februar 2017

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 4. Sonntag der Epiphanie
Die Woche vom 30 Januar. bis zum 04. Februar 2017
„Die Gläubiger, stark durch Gott“
*

Einleitung: Gottes Volk braucht, gestärkt zu werden, um fest in dem Glauben zu stehen, und den Willen Gottes und seine Werke zu tun. Ihre Stärke gründet sich auf ihre Gemeinschaft mit Jesus. Jesus sagte: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen“ Joh.15: 5. Denn „der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach” Mt. 26:41b. Jesus versichert seine Jünger und alle seine Folgender: „Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig” 2 Kör.12:9; „aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde” Apg.1:8. Der Apostel Paul sagte: „Lasst euch vom Geist erfüllen” Eph.5:18b.

Montag, den 30.: Die Gläubiger sind stark in Gott, weil Er sie stärkt.
„Denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!“ Jes. 43:1.
Lesestoff 1: Röm. 5:1-8. Lesestoff 2: Jes. 43:1-3. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jes. 43:1. Andere Referenzen:
– „Denn du bist mein Fels und meine Burg, und um deines Namens willen wollest du mich leiten und führen” Ps. 31:4.
– „Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende” Mt.28:20.
– „Lasst uns … aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens” Heb.12:2a.

Dienstag, den 31.: Die Gläubiger sind stark durch Gott. „… sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören“ 2 Kör.10:4b.
Lesestoff 1: Ps. 68:32-35. Lesestoff 2: 2 Kör. 10:1-6. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: 2 Kör.10:3-4. Andere Referenzen: – „Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth” Sach.4: 6. – „Nicht dass wir tüchtig sind von uns selber, uns etwas zuzurechnen als von uns selber; sondern dass wir tüchtig sind, ist von Gott, der uns auch tüchtig gemacht hat zu Dienern des neuen Bundes, nicht des Buchstabens, sondern des Geistes. Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig” 2 Kör. 3:5-6.

Mittwoch, den 01.: Die Gläubiger sind stark durch den Glauben. „ Sondern wurde stark im Glauben und gab Gott die Ehre” Röm. 4:20b.
Lesestoff 1: Heb. 11:1-6. Lesestoff 2: Röm. 4: 16-22. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Röm. 4:20. Andere Referenzen: – „ Und er sprach zu ihm: Steh auf, geh hin; dein Glaube hat dir geholfen” Lk.17:19. – „ Und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat” 1 Joh. 5:4b. – „ Ihr aber, meine Lieben, erbaut euch auf euren allerheiligsten Glauben und betet im Heiligen Geist” Jud. 20.

Donnerstag, den 02.: Die Gläubiger sind stark durch das Gebet. „Und alles, was ihr bittet im Gebet, wenn ihr glaubt, so werdet ihr’s empfangen” Mt. 21: 22.
Lesestoff 1: 1 Sam.1:12-28. Lesestoff 2: Mt.21:18-22. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt. 21:22. Andere Referenzen: – „ So seid allezeit wach und betet, dass ihr stark werdet, zu entfliehen diesem allen, was geschehen soll, und zu stehen vor dem Menschensohn” Lk.21:36. – „ Elia war ein schwacher Mensch wie wir; und er betete ein Gebet, dass es nicht regnen sollte, und es regnete nicht auf Erden drei Jahre und sechs Monate. Und er betete abermals, und der Himmel gab den Regen und die Erde brachte ihre Frucht” Jak. 5:17-18

Freitag, den 03.: Die Gläubiger sind stark dadurch, dass sie den Willen Gottes tun.
„Meine Speise ist die, dass ich tue den Willen dessen, der mich gesandt hat“ Joh. 4:34.
Lesestoff 1: Neh. 6:5-15. Lesestoff 2: Joh. 4: 27-42. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh.4:34. Andere Referenzen: – „ Es erschien ihm aber ein Engel vom Himmel und stärkte ihn” Lk.22:43. – „ Er aber, voll Heiligen Geistes, sah auf zum Himmel und sah die Herrlichkeit Gottes und Jesus stehen zur Rechten Gottes” Apg.7:55. – „ Und die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit” 1 Joh.2:17.

Samstag, den 04.: Die Gläubiger sind stark, weil Gott bei ihnen ist. „Was wollen wir nun hierzu sagen? Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?” Röm.8:31b.
Lesestoff 1: Dan. 6:17-24. Lesestoff 2: Röm.8:30-37. Predigt 1 (Wahl). Predigt 2: Röm.8:31. Andere Referenzen: – „Und David nahm immer mehr zu an Macht und der HERR Zebaoth war mit ihm” 1 Chr.11:9. – „ Ich danke unserm Herrn Christus Jesus, der mich stark gemacht und für treu erachtet hat und in das Amt eingesetzt” 1 Tim. 1:12. – „ Der Herr aber stand mir bei und stärkte mich, damit durch mich die Botschaft ausgebreitet würde und alle Heiden sie hörten, so wurde ich erlöst aus dem Rachen des Löwen” 2 Tim.4:17.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, und auf Facebook « HiFi- deutsch ».

(c) Madanet.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *