Gebetszelle am 5. Sonntag der Epiphanie Die Woche vom 06. bis zum 11. Februar 2017

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 5. Sonntag der Epiphanie
Die Woche vom 06. bis zum 11. Februar 2017
„Der Gläubige vertraut auf Gott“
*

Einleitung: Vertrauen auf Gott ist eine Eigenschaft des Glaübigen. Primär geht es nicht um die Große des Glaubens, sondern um dessen Echtheit. Denn so sagte der Herr: „Wenn ihr Glauben hättet so groß wie ein Senfkorn, dann könntet ihr zu diesem Maulbeerbaum sagen: Reiß dich aus und versetze dich ins Meer!, und er würde euch gehorchen” Lk 17:6. Die Echtheit des Glaubens ist eigentlich das, was für Gott am wichtigsten ist, so dass Er sagte: „der Gerechte aber wird durch seinen Glauben leben” Hab 2:4. Die Echtheit des Glaubens ist entscheidend für die Rettung. Deshalb warnte Jesus: „Doch wenn der Menschensohn kommen wird, meinst du, er werde Glauben finden auf Erden?” Lk 18:8

Montag, den 06.: Der Gläubige verläßt sich auf Gott, und empfängt seine Segnungen.
„Gesegnet aber ist der Mann, der sich auf den HERRN verlässt und dessen Zuversicht der HERR ist“ Jer. 17:7.
Lesestoff 1: Ps 37:1-7. Lesestoff 2: Jer 17:5-10. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jer 17:7. Andere Referenzen:
– „Glaubt an den HERRN, euren Gott, so werdet ihr sicher sein, und glaubt seinen Propheten, so wird es euch gelingen” 2 Chr 20:20b.
– „Aber Menschen sind ja nichts, große Leute täuschen auch; sie wiegen weniger als nichts, so viel ihrer sind” Ps 62:10.
– „Denn er zweifelte nicht an der Verheißung Gottes durch Unglauben, sondern wurde stark im Glauben und gab Gott die Ehre und wusste aufs allergewisseste: Was Gott verheißt, das kann er auch tun. Darum ist es ihm auch »zur Gerechtigkeit gerechnet worden« (1.Mose 15,6)” Rö 4:20-22.

Dienstag, den 07.: Der Gläubige vertraut mehr auf Gott als auf den Menschen „…Niemand als Jesus allein“ Mt 17:8.
Lesestoff 1: 1 Kör 1:10-18. Lesestoff 1 Kör 1:10-18. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt 17:8.. Andere Referenzen: – „Ich will den HERRN loben allezeit; sein Lob soll immerdar in meinem Munde sein” Ps 34: 2. – „Sondern wer sich rühmen will, der rühme sich dessen, dass er klug sei und mich kenne, dass ich der HERR bin, der Barmherzigkeit, Recht und Gerechtigkeit übt auf Erden; denn solches gefällt mir, spricht der HERR” Jer 9:23. – „Darum rühme sich niemand eines Menschen; denn alles ist euer” 1 Kör 3:21. – „Lasst uns aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens” Heb 12:2.

Mittwoch, den 08.: Der Gläubige vertraut auf die Gnade Gottes. „Sei getrost, mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben” Mt 9:2b.
Lesestoff 1: Ps 103:1-8. Lesestoff 2: Mt 9:1-8. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt 9:2. Andere Referenzen: – „Er aber war barmherzig und vergab die Schuld und vertilgte sie nicht und wandte oft seinen Zorn ab und ließ nicht seinen ganzen Grimm an ihnen aus. Denn er dachte daran, dass sie Fleisch sind, ein Hauch, der dahinfährt und nicht wiederkommt” Ps 78: 38-39. – „So verdamme ich dich auch nicht; geh hin und sündige hinfort nicht mehr” Joh 8:11b.

Donnerstag, den 09.: Der Gläubige vertraut auf die Rettung Gottes. „Denn ich bin bei dir, spricht der HERR, dass ich dich errette” Jer 1:19b.
Lesestoff 1: Mt 9:18-26. Lesestoff 2: Jer 1:11-19. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt 9:22. Andere Referenzen: – „Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat” Ps 121:2. – „Er aber sprach: Herr, ich glaube, und betete ihn an” Joh 9: 38.
– “Sie spricht zu ihm: Ja, Herr, ich glaube, dass du der Christus bist, der Sohn Gottes, der in die Welt gekommen ist” Joh 11: 27.

Freitag, den 10.: Der Gläubige vertraut auf das Wort Gottes.
Sondern sprich nur ein Wort, so wird mein Knecht gesund“ Mt 8:8b.
Lesestoff 1: 1 Tim 4:1-10. Lesestoff 2: Mt 8: 1-10. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt 8:8. Andere Referenzen: – „Denn des HERRN Wort ist wahrhaftig, und was er zusagt, das hält er gewiss” Ps 33:4. – „Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich” Lk 1:37. – „Denn der Sohn Gottes, Jesus Christus, der unter euch durch uns gepredigt worden ist, durch mich und Silvanus und Timotheus, der war nicht Ja und Nein, sondern es war Ja in ihm. Denn auf alle Gottesverheißungen ist in ihm das Ja; darum sprechen wir auch durch ihn das Amen, Gott zum Lobe” 2 Kör 1:19-20.

Samstag, den 11.: Der Gläubige chst im Vertrauen auf Gott.

„ Wenn es aber gewachsen ist, so ist es größer als alle Kräuter und wird ein Baum” Mt 13:32b.
Lesestoff 1: 1 Kör 3:1-3a. Lesestoff 2: Mt 13:31-35. Predigt 1 (Wahl). Predigt 2: Mt 13: 31-32. Andere Referenzen: – „Denn mein Wort findet bei euch keinen Raum” Jn 8:37. – „Nur, was wir schon erreicht haben, darin lasst uns auch leben” Phil 3:16. – „Wachset aber in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Heilands Jesus Christus. Ihm sei Ehre jetzt und für ewige Zeiten! Amen” 2 Pet 3:18.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, und auf Facebook « HiFi- deutsch ».

(c) Madanet.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *