Gebetszelle am 8. Sonntag vor Ostern Die Woche vom 20. bis zum 25. Februar 2017

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 8. Sonntag vor Ostern
Die Woche vom 20. bis zum 25. Februar 2017
„Vertraut auf das Wort Gottes“
*

Einleitung: Vertraut auf das Wort Gottes, denn Er ist treu und verdient unser Vertrauen! Zu jener Zeit verhieß Gott, sein Volk zu segnen, als sie verzweifelt wegen der langen babylonischen Gefangenschaft waren. Sie litten dann unter Unterdrückung und äußerster Armut, was sie zu der Vermutung veranlasste, Gott, ihr Gott, hätte sie aufgegeben. Ihre Verbannung bedeutete aber nicht, dass Gott sie verließ, sondern, dass Er sie bestrafte, damit sie rechtschaffen in Gottes Wegen wandelten und seinen Bund mit ihnen einhielten: „Er ist ihr Gott, und sie sind sein Volk.“ Eigentlich setzt Gott sein Volk der Prüfung aus, um ihnen den aufrechten Glauben zu vermitteln, denn „der Gerechte … wird durch seinen Glauben leben“ Hab 2: 4. Selig sind diejenigen, die an das Wort Gottes glauben. Nämlich wird es ihnen nach ihrem Glauben geschehen. „Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich“ Lk 1 : 37.

Montag, den 20.: Vertraut auf die Erfüllung des Wortes Gottes. „Es wird nicht wieder leer zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt“ Jes 55: 11b.
Lesestoff 1: Lk 1: 30-38. Lesestoff 2: Jes 55: 10-13. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jes 55: 10-11. Andere Referenzen:
– „Gott ist nicht ein Mensch, dass er lüge, noch ein Menschenkind, dass ihn etwas gereue. Sollte er etwas sagen und nicht tun? Sollte er etwas reden und nicht halten?“ 4.Mose 23: 19.
– „auf dass du Recht behaltest in deinen Worten und rein dastehst, wenn du richtest“ Ps 51: 6b.
– „und wusste aufs allergewisseste: Was Gott verheißt, das kann er auch tun“ Rö 4: 21.
[Man kann auch lesen 2.Kön.7:16-20]

Dienstag, den 21.: Vertraut auf das rettende Wort Gottes. „… gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen, die daran glauben“ 1.Ko 1: 21b.
Lesestoff 1: Apg 4: 1-12. Lesestoff 2: 1.Ko 1: 20-25. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: 1.Ko 1: 21. Andere Referenzen:
– „sondern sprich ein Wort, so wird mein Knecht gesund“ Lk 7: 7b.
– „Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben, die Juden zuerst und ebenso die Griechen“ Rö 1: 16.

Mittwoch, den 22.: Vertraut auf das das heiligende Wort Gottes.
„Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit!“ Joh 17: 17.
Lesestoff 1: Eph 5: 25-27. Lesestoff 2: Joh 17: 12-19. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh 17: 16-17. Andere Referenzen:
– „Ihr seid schon rein um des Wortes willen, das ich zu euch geredet habe“ Joh 15: 3.
– „Er hat sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort“ Eph 5: 26.
– „Habt ihr eure Seelen gereinigt im Gehorsam der Wahrheit zu ungefärbter Bruderliebe, so habt euch untereinander beständig lieb aus reinem Herzen. Denn ihr seid wiedergeboren nicht aus vergänglichem, sondern aus unvergänglichem Samen, nämlich aus dem lebendigen Wort Gottes, das da bleibt” 1.Pet.1: 22-23.

Donnerstag, den 23 Glaubt an die Macht des Wortes Gottes, das Leben gibt.
„Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig“ Heb 4: 12a.
Lesestoff 1: Mt 8: 16-17. Lesestoff 2: Heb 4: 12-13. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Heb 4: 12. Andere Referenzen:
– „Siehe, ich lege meine Worte in deinen Mund. Siehe, ich setze dich heute über Völker und Königreiche, dass du ausreißen und einreißen, zerstören und verderben sollst und bauen und pflanzen“ Jer 1: 9b-10.
– „[Er aber] … ergriff das Kind bei der Hand und sprach zu ihm: Talita kum! – das heißt übersetzt: Mädchen, ich sage dir, steh auf! Und sogleich stand das Mädchen auf und ging umher; es war aber zwölf Jahre alt. Und sie entsetzten sich sogleich über die Maßen“ Mk 5: 41-42.
– „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat’s nicht ergriffen” Joh 1: 1-4.

Freitag, den 24.: Glaubt daran, dass das Wort Gottes in Ewigkeit dauert. „Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen” Mt.24: 35.
Lesestoff 1: 1.Pet 1: 22-25. Lesestoff 2: Mt 24: 23-35. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt 24: 35. Andere Referenzen:
– „So bekräftige nun, HERR, Gott, das Wort in Ewigkeit, das du über deinen Knecht und über sein Haus geredet hast, und tu, wie du geredet hast!“ 2.Sam 7: 25.
– „Er gedenkt ewiglich an seinen Bund, an das Wort, das er verheißen hat für tausend Geschlechter“ Ps.105: 8.
– „Und das ist die Verheißung, die er uns verheißen hat: das ewige Leben” 1 Joh 2: 25.

Samstag, den 25.: Folgt dem Licht des Wortes Gottes. „Wandelt, solange ihr das Licht habt, damit euch die Finsternis nicht überfalle“ Joh 12: 35c,d.
Lesestoff 1: Heb 3: 7-19. Lesestoff 2: Joh 12: 35-43. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh 12: 35-36a. Andere Referenzen:
– „Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege“ Ps 119: 105.
– „Merkt auf mich, ihr Völker, und ihr Menschen, hört mir zu! Denn Weisung wird von mir ausgehen, und mein Recht will ich gar bald zum Licht der Völker machen“ Jes 51: 4.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlichtund ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, und auf Facebook « HiFi- deutsch ».

(c) Madanet.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *