Gebetszelle am 6. Sonntag vor Ostern Die Woche vom 06 bis zum 11. März 2017 „Das Volk Gottes überwindet die Sünde“

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 6. Sonntag vor Ostern
Die Woche vom 06 bis zum 11. März 2017
„Das Volk Gottes überwindet die Sünde“
*

Einleitung: Die Gläubigen, die Gott als Herr und Gott erkennen (Joh. 20: 28) überwinden die Sünde, welche die Quelle des Todes ist. Denn „der Stachel des Todes ist die Sünde“ 1.Kor. 15: 56. Das Fundament des Siegs über die Sünde, den Gott seinem Volk gibt, und zugleich der Grund ihrer Volkommenheit, ist eigentlich die Heiligkeit Gottes, wer in ihnen wohnt, und durch wen sie leben. Dadurch erhielt Paulus eine vollkommene Freiheit, so dass er sagte: „Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir“ Gal. 2: 20. Deshalb müssen diejenigen, die leben und alles Böse überwinden wollen, die Heiligkeit Gottes anziehen, wie es geschrieben steht: „Zieht an den Herrn Jesus Christus und sorgt für den Leib nicht so, dass ihr den Begierden verfallt“ Rö. 13: 14. Diesbezüglich sprach das Heilige Wort: „Lasst euch versöhnen mit Gott“ 2. Kor. 5: 20, und „heiligt aber den Herrn Christus in euren Herzen“ 1. Pet. 3: 15. Denn der Herr sagte: „Darum sollt ihr heilig sein, denn ich bin heilig“ Lev. 11: 44. Vor diesem Hintergrund sagte Jesus: „Denn Ich lebe, und ihr sollt auch leben“ Joh. 14: 19b.

Montag, den 06.: Achtet auf die Falle des Teufels, die zum Sündenfall führt. „Ihr werdet keineswegs des Todes sterben“1.Mose 3: 4.
Lesestoff 1: Apg. 5: 1-11. Lesestoff 2: Gen. 3: 1-10. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Gen. 3: 1-4. Andere Referenzen: – „Man hätte dieses Öl für mehr als dreihundert Silbergroschen verkaufen können und das Geld den Armen geben. Und sie führen sie an“ Mk. 14: 5 – „Hättest du den Acker nicht behalten können, als du ihn hattest? Und konntest du nicht auch, als er verkauft war, noch tun, was du wolltest? Warum hast du dir dies in deinem Herzen vorgenommen? Du hast nicht Menschen, sondern Gott belogen“ Apg. 5: 4.

Dienstag, den 07.: Der Sünde Sold ist der Tod. „Verflucht sei der Acker um deinetwillen“ Gen. 3: 17b.
Lesestoff 1: Rö. 6: 17-23. Lesestoff 2: Gen. 3: 11-24. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Gen. 3. 17. Andere Referenzen: – „ Er aber sprach: Was hast du getan? Die Stimme des Blutes deines Bruders schreit zu mir von der Erde. Und nun: Verflucht seist du auf der Erde, die ihr Maul hat aufgetan und deines Bruders Blut von deinen Händen empfangen. Wenn du den Acker bebauen wirst, soll er dir hinfort seinen Ertrag nicht geben. Unstet und flüchtig sollst du sein auf Erden“ 1.Mose 4: 10-12. – „Der hat einen Acker erworben mit dem Lohn für seine Ungerechtigkeit. Aber er ist vornüber gestürzt und mitten entzwei geborsten, so dass alle seine Eingeweide hervorquollen“ Apg.1: 18.

Mittwoch, den 08.: Das Volk Gottes lässt sich nicht von Satan beeinflussen.
„Geh weg von mir, Satan“ Mt. 16: 23a.
Lesestoff 1: 2. Kor. 6: 11-18. Lesestoff 2: Mt. 16: 21-23. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt. 16: 23. Andere Referenzen: – „Und seine Frau sprach zu ihm: Hältst du noch fest an deiner Frömmigkeit? Sage Gott ab und stirb! Er aber sprach zu ihr: Du redest, wie die törichten Frauen reden. Haben wir Gutes empfangen von Gott und sollten das Böse nicht auch annehmen? In diesem allen versündigte sich Hiob nicht mit seinen Lippen“ Job. 2: 9-10. – „Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch“ Jak.4: 7b.

Donnerstag, den 09.: Verzichtet auf die Sünde um zu leben. „Denn es ist genug, dass ihr die vergangene Zeit zugebracht habt nach heidnischem Willen” 1. Pet. 4: 3a.
Lesestoff 1: Mt. 21: 25-36. Lesestoff 2: 1. Pet. 4: 1-6. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: 1. Pet. 4: 3. Andere Referenzen: – „Und das tut, weil ihr die Zeit erkennt, nämlich dass die Stunde da ist, aufzustehen vom Schlaf, denn unser Heil ist jetzt näher als zu der Zeit, da wir gläubig wurden“ Rö. 13: 11.
– „Legt von euch ab den alten Menschen mit seinem früheren Wandel, der sich durch trügerische Begierden zugrunde richtet. Erneuert euch aber in eurem Geist und Sinn und zieht den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit“ Eph. 4: 22-24.

Freitag, den 10.: Jesus Christus nimmt die Sünde hinweg. „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt” Joh. 1: 29.
Lesestoff 1: Zach. 3: 1-10. Lesestoff 2: Joh. 1: 25-31. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh. 1: 29. Andere Referenzen: – „Sei getrost, mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben“ Mt. 9: 2. – „Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit“ 1. Joh. 1: 9.

Samstag, den 11.: Die Gläubigen leben für Gott, nicht für die Sünde. „Denn Christus ist mein Leben” Phil. 1: 21a. .
Lesestoff 1: Mt. 4: 18-22. Lesestoff 2: Phil. 1: 12-21. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Phil. 1: 21. Andere Referenzen: – „Und sie bedrängte Josef mit solchen Worten täglich. Aber er gehorchte ihr nicht, dass er sich zu ihr legte und bei ihr wäre“ 1. Mose 39: 10. – „Ich und mein Haus wollen dem HERRN dienen“ Jos. 24: 15b.
– „Jesus spricht zu ihnen: Meine Speise ist die, dass Ich tue den Willen dessen, der mich gesandt hat, und vollende sein Werk“ Joh. 4: 34.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, auch bei Facebook « HiFi – deutsch ».

(c) Madanet.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *