Gebetszelle am 1. Sonntag nach der Dreieinigkeit Die Woche vom 04. bis zum 09. Juni2018

MADAGASSISCHE LUTHERISCHE KIRCHE
Gebetszelle am 1. Sonntag nach der Dreieinigkeit
Die Woche vom 04. bis zum 09. Juni2018
« Die Weisheit nach Gott »
*

Einleitung:“Die Weisheit nach Gott“: dieses Thema zeigt an, dass es eine Weisheit gibt, die von Gott kommt und Gott gehorcht; und es gibt Weisheit, die nicht von Gott kommt und Gott nicht gehorcht. Die Weisheit nach Gott kommt von oben, von Gott, die Weisheit derer, die sich auf Gott durch den Glauben verlassen, die seinen Willen suchen und tun. Die Weisheit, die nicht nach Gott ist, kommt nicht von Gott, vertraut Ihm nicht und sucht nicht nach seinem Willen. Es ist die Weisheit der Menschen, die nicht an Gott glauben oder sich mit Ihm zusammenschließen. Es stammt von der Erde, und ist „irdisch, niedrig und teuflisch“ (Jak 3: 15). Die Weisheit nach Gott verherrlicht Gott als der Schöpfer aller Dinge, wie der Psalter lobsang: „HERR, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weise geordnet, und die Erde ist voll deiner Güter“ Ps 104: 24. Weil es hochwertig ist, die Weisheit zu besitzen, streben die Menschen danach durch „die Philosophie“, was „Liebe zur Weisheit“ bedeutet. Die Philosophie ist nicht schlecht an sich, sondern der Unglaube an Gott, der sie in den Augen Gottes vergeblich und sinnlos macht, nämlich, eine Weisheit, die nicht retten kann. Diebezüglich sagt das Wort Gottes: „Denn weil die Welt, umgeben von der Weisheit Gottes, Gott durch ihre Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen, die daran glauben“ 1: Kor. 1: 21. Selig und gesegnet sind diejenigen, die die Weisheit Gottes haben. Deshalb ermahnt uns das Wort Gottes: „Denn Weisheit wird in dein Herz eingehen, und Erkenntnis wird deiner Seele lieblich sein, Besonnenheit wird dich bewahren und Einsicht dich behüten“ Sprü: 2. 10-11. Was sollen wir denn tun? „Glaubt an Jesus, die Weisheit Gottes“ (1.Kor. 1: 24), „Nehmt hin den Heiligen Geist“ (Joh. 20: 22), und lasst euch vom Heiligen Geist leiten (Gal. 5: 18). Denn Er ist „der Geist der Weisheit und des Verstandes“ Jes. 11: 2.

Montag, den 04.: Die Weisheit nach Gott ist Ihm angenehm.
„Sondern wer sich rühmen will, der rühme sich dessen, dass er klug sei und mich kenne, dass Ich der HERR bin“ Jer. 9: 23a.
Lesestoff 1: Gal. 6: 11-15. Lesestoff 2: Gen. 9: 23-24. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jer. 9: 23. Andere Referenzen: – „Die Weisen werden Ehre erben, aber die Toren werden Schanden davon tragen“ Sprü. 3: 35. – „Lieblich und schön sein ist nichts; eine Frau, die den HERRN fürchtet, soll man loben“ Sprü. 31: 30. – „ Aber der HERR kennt die Gedanken der Menschen: sie sind nur ein Hauch!“ Ps. 94: 11.

Dienstag, den 05.: Die Weisheit nach Gott. „Aber du, Gottesmensch… jage aber nach Gerechtigkeit, der Frömmigkeit“ 1. Tim. 6: 11a.
Lesestoff 1: Ps. 1: 1-3. Lesestoff 2: 1. Tim. 6: 6-11. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: 1. Tim. 6: 11. Andere Referenzen: – „Die Furcht des HERRN ist der Weisheit Anfang“ Ps. 111: 10a. – „Der geistliche Mensch aber beurteilt alles und wird doch selber von niemandem beurteilt“ 1. Kor. 2: 15.

Mittwoch, den 06.: Die Weisheit, die zum Leben fürht.
„Denn wer sein Leben erhalten will, der wird’s verlieren; wer aber sein Leben verlieren um meinerwillen, der wird’s finden“ Mt. 16: 25.
Lesestoff 1: 2. Chro. 1: 7-13. Lesestoff 2: Mt. 16: 24-27. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt. 16: 24-25. Andere Referenzen: – „Wer Klugheit erwirbt, liebt sein Leben; und der Verständige findet Gutes“ Sprü. 19: 8. – „Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf das wir klug werden“ Ps. 90: 12. – „ Und doch ist die Weisheit gerechtfertigt worden aus ihren Werken“ Mt. 11: 9b.

Donnerstag, den 07.: Trachtet nach der Weisheit, die von Gott kommt. „Wenn es aber jemandem unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott” Jak. 1: 5
Lesestoff 1: Jak. 3: 13-18. Lesestoff 2: Jak. 1: 5-8. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jak. 1: 5-6. Andere Referenzen:
– „Weisheit erwerben ist besser als Gold und Einsicht erwerben edler als Silber“ Sprü. 16: 16.
– „Sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes. Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist “ Kol. 3: 1-2.

Freitag, den 08.: Eigensinn führt zum Ruin.
„Du aber mit deinem verstockten und unbußfertigen Herzen häufst dir selbst Zorn an” Rö. 2: 5.
Lesestoff 1: Lk. 15: 11-15. Lesestoff 2: Rö. 2: 1-10. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Rö. 2: 5-6. Andere Referenzen: – „ Denn die Erde ist voller Frevel von ihnen; und siehe, Ich will sie verderben mit der Erde “ Gen. 6: 13b.
– „ Denn Ungehorsam ist Sünde wie Zauberei, und Widerstreben ist wie Abgötterei und Götzendienst. Weil du des HERRN Wort verworfen hast, hat Er dich auch verworfen, dass du nicht mehr König ist“ 1. Sam. 15: 23.
– „Da find Er an, die Städte zu schelten, in denen die meisten seiner Taten geschehen waren; denn sie hatten nicht Buße getan “Mt. 11: 20.

Samstag, den 09.: Der Weise wird das ewige Leben erben. „Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der Du allein wahrer Gott bist, und den Du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen” Joh. 17: 3. .
Lesestoff 1: Pred. 2: 24-26. Lesestoff 2: Joh. 17: 1-5. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh. 17: 3. Andere Referenzen: – „Wer auf Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird von dem Geist das ewige Leben ernten“ Gal. 6: 8. – „Und die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit“ 1. Joh. 2: 17.

Nota: Diese Perikope wird in Madagassisch, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf der Webseite, www.hifi-madanet.org, und auch bei Facebook « Hifi – deutsch ». © Madanet

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *