Die Woche vom 25. bis zum 30. Juni 2018 „Fasten, das Gott gefällt“

GEBETSZELLE AM 4. SONNTAG NACH DREIEINIGKEIT

Die Woche vom 25. bis zum 30. Juni 2018

„Fasten, das Gott gefällt“

*

Einleitung: Die geistliche Bedeutung des „Fastens“ besteht in der Abstinenz von Arbeit oder von Essen, und von allem, was den Begierden des Fleisches Raum gibt. Nämlich sagt die Heilige Schrift: „Wer auf sein Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten“ Gal. 6: 8. In dieser Hinsicht unterscheidet Gott zwischen dem Fast, „das Ihm gefällt“ und dem, das Ihm nicht gefällt. Zusammenfassend ist das Gott-gefällige Fasten dasjenige, das danach strebt, danach strebt, Gottes willen zu tun und sein Königsreich auf Erden voranzubringen (Mt. 6: 10), und somit nach der Vollkommenheit des Volkes Gottes durch sein Wort, gemäß dem Gebet Jesu: „Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit“ Joh. 17: 17. Die Abstinenz vom Bösen, welches Gott hasst (Spr. 3: 7) ist untrennbar mit der Entscheidung, ein Gott-gefälliges Leben zu führen. Diesbezüglich sagte der Apostel Paulus: „Lasst uns ehrbar leben wie am Tage, nicht in Fressen und Saufen, nicht in Unzucht und Ausschweifung, nicht in Hader und Eifersucht; sondern zieht an den Herrn Jesus Christus und sorgt für den Leib nicht so, dass ihr den Begierden verfällt“ Rö. 13: 13-14. Daher „Lebt im Geist, so werdet ihr die Begierde des Fleisches nicht vollbringen“ Gal. 5: 16, „Die aber in Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden“ Gal. 5: 24, das heißt, sie enthalten sich von der Sünde. Das „Gott-gefällige Fasten“ ist nicht zur Schau gestellt, es kommt aus dem Herzen. Paulus erklärte: „Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, auch ist nicht das die Beschneidung, die äußerlich am Fleisch geschieht, sondern der ist ein Jude, der es inwendig verborgen ist, und das ist die Beschneidung des Herzens, die im Geist und nicht im Buchstaben geschieht“ Rö. 2: 28, gemäß seinem ermutigenden Wort: „Ich ermahne euch nun, liebe Brüder, durch die Barmherzigkeit Gottes, dass ihr eure Leiber hingebt als ein Opfer, das lebendig, heilig und Gott wohlgefällig ist. Das sei euer vernünftiger Gottesdienst“ Rö. 12: 1. Es gibt „eine Fastenzeit“ (Apg. 27: 9), es ist auch eine Zeit, in der man nüchtern zum Gebet sein sollte (1.Pet. 4: 7). Am wichtigsten ist es aber, Christus als Herrn im Herzen anzunehmen (1. Pet. 3: 15a).

Montag, den 25.: Fasten, das Gott gefällt: Fürsorge für andere.

Das aber ist ein Fasten, an dem ich Gefallen habe: … reiß jedes Joch weg!“ Jes. 58: 6.

Lesestoff 1: Lk. 10: 25-35. Lesestoff 2: Jes. 58 : 6-12. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jes. 58: 6. Andere Referenzen:

Niemand hat größere Liebe als die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde“ Joh. 15: 13.

Ein reiner und unbefleckter Gottesdienst vor Gott, dem Vater, ist der: die Waisen und Witwen in ihrer Trübsal besuchen und sich selbst von der Welt unbefleckt halten“ Jak. 1: 27.

 

Dienstag, den 26.: Fasten, das Gott nicht gefällt: Egoismus.

Gedenke, Sohn, dass du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben“ Lk. 16: 25a.

Lesestoff 1: Apg. 5: 1-11. Lesestoff 2: Lk. 16: 19-31. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Lk. 16: 25. Andere Referenzen:

Als aber Isebel hörte, dass Nabot gesteinigt und tot war, sprach sie zu Ahab: Steh auf und nimm in Besitz den Weinberg Nabots, des Jesreeliters, der sich geweigert hat, ihn dir für Geld zu geben; denn Nabot lebt nicht mehr, sondern ist tot“ 1.Kön. 21: 15.

Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan“ Mt. 25: 45.

 

Mittwoch, den 27.: Fasten, das Gott nicht gefällt: Heuchlei.

Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge“ Mt. 7: 5a.

Lesestoff 1: Gal. 2: 11-18. Lesestoff 2: Mt. 7: 1-6. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt. 7: 5. Andere Referenzen:

Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler“ Mt. 6: 5.

Wenn jemand meint, er diene Gott, und hält seine Zunge nicht im Zaum, sondern betrügt sein Herz, so ist sein Gottesdienst nichtig“ Jak. 1: 26.

 

Donnerstag, den 28.: Fasten, das Gott gefällt: die Selbst-hingabe an Gott.

Leben wir, so leben wir dem Herrn“ Röm. 14: 8a.

Lesestoff 1: Jos. 24: 11-15. Lesestoff 2: Röm. 14: 7-9. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Röm. 14: 8. Andere Referenzen:

Aber ich achte mein Leben nicht der Rede wert, wenn ich nur meinen Lauf vollende und das Amt ausrichte, das ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, zu bezeugen das Evangelium von der Gnade Gottes“ Apg. 20: 24.

Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir“ Gal. 2: 20.

 

Freitag, den 29.: Fasten, das Gott gefällt: die Enthaltung von der Sünde.

Meidet das Böse in jeder Gestalt“ 1.Thess. 5: 22.

Lesestoff 1: Spr.16:1-6. Lesestoff 2: 1.Thess. 5: 12-24. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: 1.Thess. 5: 22. Andere Referenzen:

Werdet doch einmal recht nüchtern und sündigt nicht!“ 1.Kor. 15: 34a.

Liebe Brüder, ich ermahne euch …: Enthaltet euch von fleischlichen Begierden, die gegen die Seele streiten“ 1.Petr. 2: 11.

 

Samstag, den 30.: Fasten, das Gott gefällt: Großzügigkeit für Gott.

Wahrlich, ich sage euch: Diese arme Witwe hat mehr in den Gotteskasten gelegt als alle, die etwas eingelegt haben“ Mk. 12: 43.

Lesestoff 1: 2.Kor. 9: 5-12. Lesestoff 2: Mk. 12: 41-44. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mk. 12: 43. Andere Referenzen:

Darum, meine lieben Brüder, seid fest, unerschütterlich und nehmt immer zu in dem Werk des Herrn, weil ihr wisst, dass eure Arbeit nicht vergeblich ist in dem Herrn“ 1.Kor. 15: 58.

Wahrlich, ich sage euch: Wo dies Evangelium gepredigt wird in der ganzen Welt, da wird man auch sagen zu ihrem Gedächtnis, was sie getan hat“ Mt. 26: 13.

 

Nota: Diese Perikope wird in Madagassisch, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf der Webseite, www.hifi-madanet.org, und auch bei Facebook Hifi – deutsch.                               © Madanet

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *