Madagassische lutherische Kirche Lied & Evangelium Am ersten Sonntag nach Ostern, vom 20.-25. April 2020 „Gott ist der Erlöser seines Volkes” *

Die Botschaft: „Gott ist der Erlöser seines Volkes. » Dies bedeutet, dass es keinen anderen Namen gibt, der sie retten kann. Es weist auch auf Gottes Eifersucht hin, als „der Erlöser und Herr seines Volkes », wie Er zu dem Volk Israel sagte: „Und nun spricht der HERR, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!”Jes 43:1. Und Er fügte hinzu: „Wem wollt ihr mich gleichstellen, und mit wem vergleicht ihr mich? An wem messt ihr mich, dass ich ihm gleich sein soll?”Jes 46:5. Deshalb gab Er ihnen den folgenden Befehl: „Du sollst keine anderen Götter haben neben mir” 2. Mose 20:3. Und Er zeigt, dass er der einzige Gott und Erlöser seines Volkes gegen seine Feinde ist, als Er zu dem Pharao sagte, der die Kinder Israels in Ägypten unterdrückt hatte: „Sonst werde ich diesmal alle meine Plagen über dich selbst senden, über deine Großen und über dein Volk, damit du innewirst, dass meinesgleichen nicht ist in allen Landen” 2. Mose 9:14. Dies bedeutet, dass Gott sein Volk geschaffen hat, und dass Er der Zweck ihrer Existenz ist. Denn wenn Gott sie gezeugt hat, hat Er sie auch geschaffen, damit sie für Ihn leben würden, und sie Ihn als den wahren Grund ihres Daseins akzeptieren würde, nämlich, dass sein Volk „für Gott ihren Erlöser leben » würde, wer sie am Leben erhält (Ps. 91:16). Der Apostel Paulus drückt es so aus: „Denn Christus ist mein Leben und Sterben ist mein Gewinn” Phil 1:21. Er ist wirklich ein Erlöser, der gemeinsame Sache mit seinem Volk macht, und der zu ihnen sagt: „Auch bis in euer Alter bin ich derselbe, und ich will euch tragen, bis ihr grau werdet. Ich habe es getan; ich will heben und tragen und erretten” Jes 46:4. David drückte es so aus, als er Ihn lobte: „In deine Hände befehle ich meinen Geist; du hast mich erlöst, HERR, du treuer Gott” Ps 31:6. Dementsprechend sagt Jesus zu uns: „Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe” Joh 10:11.

Montag den 20.: Gott ist der Erlöser seines Volkes.
„Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt” Hiob 19:25a.
Lesung 1: Ps 73:21-28. Lesung 2: Hiob 19:7-25. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Hiob 19:25.
Einleitung: Wir brauchen einen Erlöser, weil wir Sünder sind. In der Tat sind wir tot und verloren wegen der Sünde, in Sünde geboren, Nachkommen von Sündern, und wir können uns selbst nicht retten. Diesbezüglich sagt der Apostel Paulus: „Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem todverfallenen Leibe?” Röm 7:24. Das Evangelium Gottes hingegen gibt dem Sünder eine große Heilsgarantie, denn „sie … werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist” Röm 3:24. Denn „Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich” Lukas 18:27.

Dienstag den 21.: Umkehr ist der Weg zur Erlösung.
„So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden getilgt werden” Apg 3:19a.
Lesung 1: Hes 18:23-32. Lesung 2: Apg 3:13-21. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Apg 3:19.
Einleitung: Jesus hat zwar für uns Sünder das Erlösungswerk vollbracht, aber es ist unsere Aufgabe, sie zu empfangen. Seine Aufnahme erfolgt durch Umkehr, nämlich das Bekenntnis unserer Missetaten, um Vergebung zu erhalten (1 Joh 1: 9), sowie die Rückkehr zu Gott, um sich wieder mit Ihm zu versöhnen, mit dem Verlorenen Sohn, der zu seinem Vater zurückkehrte (Lukas 15:17-21). Jesus sagte, als Er zu predigen begann: „Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!” Mt 4:17

Mittwoch, den 22.: Jesus Christus, Zeichen der Erlösung des Sünders.
„Da kommt Jesus und nimmt das Brot und gibt’s ihnen, desgleichen auch die Fische” Joh 21:13
Lesung 1: 1. Kor 15:1-8. Lesung 2: Joh 21:1-14. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Joh 21:13-14.
Einleitung: Der « Zeichens » spielt eine sehr wichtige Rolle, weil Gott daraus zum Zeugen der Wahrhaftigkeit seiner Worte und Handlungen macht. Jesus Christus hat für uns Sünder ein großes Erlösungswerk vollbracht, indem Er alle unsere Sünden in seinem Fleisch trug (Jes 53:8) und die Verurteilung Gottes für die Vergebung unserer Sünden ertrug (Eph.1:7). Dafür steht es geschrieben: „Danach spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände, und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!” Joh 20:27. Nimm Jesus an, und glaube an das Erlösungswerk, das Er vollbracht hat.

Donnerstag, den 23.: Jesus Christus, Garantie der Erlösung des Sünders.
„In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden” Eph 1:7.
Lesung 1: Mt 26:26-29. Lesung 2: Eph1:1-7. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Eph 1:7.
Einleitung: Denn es steht geschrieben: „Und ohne Blutvergießen geschieht keine Vergebung” Hbr 9:22. Fürwahr, Jesus Christus ist das Opfer, das angeboten wird, um die Sünde der Welt wegzunehmen (Joh 1:29). Dementsprechend sagt Er: „Das ist mein Blut des Bundes, das vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden” Mt 26:28.

Freitag, den 24.: Glaube an die Erlösung Gottes.
„Sie … werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist” Röm 3:24
Lesung 1: Mk 5:25-34. Lesung 2: Röm 3:21-26. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Röm.3:23-24.
Einleitung: Das Werk unserer Erlösung ist wirklich vollbracht worden, wie es geschrieben steht: „Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren” Röm 5:8. Und darin: „Er ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt” 1 Joh 2:2.

Samstag, den 25.: Gott gibt ewige Erlösung.
„Er ist … in das Heiligtum eingegangen und hat eine ewige Erlösung erworben” Hbr 9:12b.
Lesung 1: Joh 4:4-14. Lesung 2: Hbr 9:6-14. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Hbr 9:11-12.
Einleitung: Gott hat ein Werk von ewiger Erlösung vollbracht, indem er ein ewiges priesterliches Werk errichtet und einen Bund schließt, der niemals hinfallen soll – nach dem, was geschrieben steht: „Er sendet eine Erlösung seinem Volk; er verheißt, dass sein Bund ewig bleiben soll. Heilig und hehr ist sein Name” Ps 111:9. Dies wurde von Jesus Christus getan, der von Gott einen treuen Hohepriester aufgerichtet ist, der zur Rechten des Vaters ist und sich für uns einsetzt (Röm 8:34). Er sagte: „Und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen” Joh 10:28. Dem HERRN sei Dank!

Dieses Perikop wird auf Madagassisch, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht, und kann auf der Website www.hifi-madanet.org und auf Facebook unter „Hi-Fi-Französisch“ eingesehen werden. Hören Sie « hifiradio.org » – Lehren, Zeugnisse, Lieder 24/7 – rund um die Uhr. © HiFi-Madanet

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *