Madagassische Lutherische Kirche Lied & Evangelium Am dritten Sonntag nach Ostern, vom 4.-9. Mai 2020 „Gott ist der beste Teil” *

Die Botschaft: Gott hat die Menschen so geschaffen, dass sie in ihrem Lebenslauf freien Willen haben. Jedoch möchte Gott, dass sie leben, deshalb sagt Er zu ihnen „Ich nehme Himmel und Erde heute über euch zu Zeugen: Ich habe euch Leben und Tod, Segen und Fluch vorgelegt, damit du das Leben erwählst und am Leben bleibst, du und deine Nachkommen, indem ihr den HERRN, euren Gott, liebt und seiner Stimme gehorcht und ihm anhangt » 5.Mose 30,19-20. Grundsätzlich sind diejenigen glücklich, die Gott als ihren Teil erwählen, weil es eine Zusicherung für ihre Existenz ist, wie Jesus uns erinnert: „…denn ich lebe und ihr sollt auch leben » Joh 14,19b. Die Größe und die Vollkommenheit Gottes, die Er in Christus, seinen Sohn, gelegt und durch Ihn offenbart hat, ist unermesslich und endlos, „in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig » Kol 2,9. So schreibt der Apostel Johannes zu Recht: „Und von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade » Joh 1,16. Der Apostel Paulus sagte auch über die Gabe Gottes: „Der auch seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern hat ihn für uns alle dahingegeben – wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken? » Röm 8,32. Aus solchem Grund sang der Psalmist: „Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde » Ps 73,25. Ewiger Sieg und unbegrenzter Erfolg sind die Gnade, die Gott allen gibt, die Ihn, den besten Teil, annehmen. Der Apostel Paulus schrieb: „Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? » Röm 8,31. Ebenso schrieb er: „ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht » Phil 4,13. Dies haben die Märtyrer bezeugten, indem sie die große Botschaft hinterlassen haben: « Ich habe den richtigen Weg gefunden, ich gehe dorthin » [das Lied, das Rasalama, die erste madagassische christliche Märtyrerin, sang auf dem Weg zu ihrem Hinrichtungsort am 14. August 1837]. Dies hat einen madagassischen Hymnenkomponisten dazu geführt, zu schreiben: « Geld und überfließender Reichtum: Dies wird von vielen geschätzt. Meinetwegen ist es mir süß, zu sagen: Jesus ist mein, das reicht“ Gesangbuch der Madagassische Protestantische Föderation – Nummer 479: 2.

Montag den. 04: Gott ist der beste Teil.
„Der HERR ist mein Teil, spricht meine Seele; darum will ich auf ihn hoffen » Klgl 3,24.
Lesung 1: Lk 10,38-42. Lesung 2: Klgl 3,18-26. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Klgl 3,24.
Einleitung: Fürwahr ist Gott der beste Teil. Diesbezüglich sagt der Psalmist: „Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines Herzens Trost und mein Teil » Ps 73,26. Jesus sagte auch zu Martha, die wollte, dass Maria ihr half, während sie zu Füßen des Meisters auf das Wort Gottes hörte: „Maria hat das gute Teil erwählt; das soll nicht von ihr genommen werden » Lk 10,42. Wie gut ist es, dem Herrn nahe zu sein? „Ein Tag in deinen Vorhöfen ist besser als sonst tausend » Ps 84: 11.

Dienstag den.05.: Erkenne Jesus, den von Gott gegebenen Teil.
„Sie haben sie angenommen und wahrhaftig erkannt, dass ich von dir ausgegangen bin, und sie glauben, dass du mich gesandt hast » Joh 17,8.
Lesung 1: Apg 4, 5-12. Lesung 2: Joh 17,1-8. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Joh 17,7-8.
Einleitung: Es gibt keinen anderen Namen als den Jesu Christi durch den, wir gerettet werden sollen (Apg 4,12). Der Vater sagt über Ihn: „Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe; den sollt ihr hören! » Mt 17,5. Als der Herr seine Jünger fragte: „Wer sagt denn ihr, dass ich sei? » Petrus antwortete: „Du bist Christus, des lebendigen Gottes Sohn! » Also sprach Jesus zu ihm: „Selig bist du, Simon, Jonas Sohn; denn Fleisch und Blut haben dir das nicht offenbart, sondern mein Vater im Himmel » Mt 16,16-17.

Mittwoch, den 06.: Christus, Unser Priester.
„Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht könnte mit leiden mit unserer Schwachheit » Hebr 4,15a.
Lesung 1: Joh 13,1-5. Lesung 2: Hebr 4,14-16. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Hebr 4,15.
Einleitung: Christus, der uns Sünder liebt, trug wirklich unsere Schwächen und bot sein Leben an als Opfer, um uns zu retten. Denn es steht geschrieben: „Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren » Röm 5, 8. Eigentlich liebt Er uns mit ewiger Liebe, deshalb hat Er uns seine Barmherzigkeit gewährt (Jer 31,3), nämlich zusätzliche Zeit zur Umkehr und Sündenvergebung, und zum Gehorsam des Glaubens und zur Rettung (Röm 16,26), denn „Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden » Mk 16:16.

Donnerstag, den 07.: Der Teil der Kinder Gottes ist es, ewiges Leben zu erben.
„Ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! » Mt 25,34b.
Lesung 1: Offb 22,12-16. Lesung 2: Mt 28,31-34. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Mt 25,34b.
Einleitung: Das Kind, das im Haus seines Vaters wohnt und ihm dient, erbt von ihm. Hierüber sagte Jesus: „Der Sohn bleibt ewig » Joh 8,35. Dies betonte der Apostel Paulus, als er schrieb: „Sind wir aber Kinder, so sind wir auch Erben, nämlich Gottes Erben und Miterben Christi » Röm 8,17. Er tut das für alle, die Ihn ehren. Eigentlich sagte Er: „Wer mich ehrt, den will ich auch ehren » 1. Sam 2, 30b.

Freitag, den 08.: Erkenne Jesus, Teil zur ewigen Rettung.
„Denn der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist » Lk 19,10.
Lesung 1: Apg 2,32-39. Lesung 2: Lk 19,1-10. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Lk 19,10.
Einleitung: Gott zeigt uns durch diese Perikope, dass die Rettung erfolgt durch seinen eingeborenen Sohn, den Er für unsere Erlösung geschenkt hat. Er gab Ihm volle Macht über alles Fleisch und allen Geist und richtete Ihn auf, genauso wie Mose die eherne Schlange in der Wüste aufgerichtet hatte, damit alle, die sie ansahen, gerettet wurden. Jesus sprach folgendes Gebet: „Vater, die Stunde ist da: verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrliche; denn du hast ihm Macht gegeben über alle Menschen, damit er das ewige Leben gebe allen, die du ihm gegeben hast » Joh 17,1-2.

Samstag, den 09.: Jesus Christus, Teil zum ewigen Leben für den Gläubigen.
„Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben » Joh 3,36.
Lesung 1: Röm 1,8-17. Lesung 2: Joh 3,30-36. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Joh 3,35-36.
Einleitung: Ewiges Leben fasst den Teil zusammen, den Gott allen Gläubigen gibt. Es ist das Leben Gottes und sein Reich, das Er uns durch seinen Sohn Jesus Christus schenkt. Diesbezüglich sagte Jesus: „Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben » Joh 3,16. Diese Worte fassen das gesamte Evangelium zusammen, zur Errettung aller, die daran glauben (Röm 1,16).

Diese Perikop ist in Madagassisch, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht. Sie ist auf der Website www.hifi-madanet.org und auf Facebook « HiFideutsch » zu finden. Hören Sie « hifiradio.org » – Lehre, Zeugnisse, Lieder rund um die Uhr. © HiFi Madanet

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *