Madagassische Lutherische Kirche Lieder und Evangelium am 13. Sonntag nach der Dreifaltigkeit vom 7.-12. September 2020 *

„Halte die Gebote Gottes“

Die Botschaft: Der Diener Gottes folgt seinen Regeln und hält seine Gebote, weil er kein Fremder ist, sondern ein Bürger des Himmelreichs und ein Kind Gottes. Als solches ehrt das Kind Gott seinen Vater, und fürchtet Gott seinen Herrn und gehorcht ihm (Mal 1,6), weil er zu ihm steht, aus demselben Königreich wie er kommt, nämlich ein Sohn – Erben Gottes und Miterben Christi (Röm 8,17). In dieser Zeit des Abfalls, in der wir leben, unterscheidet Gott die Seinen von denen, die nicht sein sind. Denn „der Herr kennt die Seinen“ 2. Tim 2,19a. Die Zeichen des Abfalls gemäß den Worten des Paulus an Timotheus erfüllen sich: „Das sollst du aber wissen, dass in den letzten Tagen schlimme Zeiten kommen werden. Denn die Menschen werden viel von sich halten, geldgierig sein, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos, lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, zuchtlos, wild, dem Guten feind, Verräter, unbedacht, aufgeblasen. Sie lieben die Wollust mehr als Gott; sie haben den Schein der Frömmigkeit, aber deren Kraft verleugnen sie“ 2. Tim.3:1-5a. Nämlich steht geschrieben: „Und weil die Ungerechtigkeit überhandnehmen wird, wird die Liebe in vielen erkalten“ Mt 24,12, „denn viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt“ Mt 22,14. Also warnt und markiert der Herr diejenigen, die nicht bei Ihm sind, und mahnt und ermahnt diejenigen, die zu Ihm gehören, und sagt ihnen: „Wer Böses tut, der tue weiterhin Böses, und wer unrein ist, der sei weiterhin unrein; aber wer gerecht ist, der übe weiterhin Gerechtigkeit, und wer heilig ist, der sei weiterhin heilig“ Offb 22,11. Daher: „halte, was du hast“ Offb 3,11b, denn „Wer … beharrt bis ans Ende, der wird selig“ Mt 24,13. Der Gehorsam gegenüber Gottes Geboten beruht auf der Liebe zu ihm, gemäß den Worten Jesu zu seinen Jüngern: „Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten“ Joh 14,15. Deshalb: „kehre zur ersten Liebe zurück“ (Offb 2,4) und „halte die Gesetze und Verordnungen Gottes ein“ (3. Mose 18,5).

Montag, den 07.: Wer Gott liebt, der hält seine Gebote.
„Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten“ Joh 14,15.
Lesung 1: 5. Mo 10,10-14. Lesung 2: Joh 14,12-17. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Joh 14,15.
Einleitung: „Gott lieben » enthält eine tiefe Idee: die Verpflichtung, sein Leben mit ihm zu haben, zu ihm zu stehen, gemäß dem Wort Jesu: „Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue “ Joh 14,12a. So wird er in völliger Einheit von Herzen, Sinne und Seele mit Gott sein, wie der Apostel Paulus, der schrieb: „Wir aber haben Christi Sinn“ 1. Kor 2,16b; denn „Christus ist mein Leben“ Phil 1,21a, und „ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir“ Gal 2,20b.

Dienstag, den 08.: Die Gebote Gottes spenden Leben zu denjenigen, die sie halten.
„Darum sollt ihr meine Satzungen halten und meine Rechte. Denn der Mensch, der sie tut, wird durch sie leben; ich bin der Herr“ 3. Mo 18,5.
Lesung 1: 1. Joh 3,21-24. Lesung 2: 3. Mo 18,1-5. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: 3. Mo 18,4-5.
Einleitung: Der Zweckt aller Gebote Gottes ist die Liebe, die die Gabe vom Leben abzielt. Daher können alle seine Gebote als „Gebote der Liebe“ beschrieben werden; Er gab sie aus Liebe zu uns. Diese halten wir im Gegenzug, um unsere Liebe zu ihm zu zeigen. Deshalb sagt uns das erste und größte Gebot: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft“ 5. Mo 6,5.

Mittwoch, den 09.: Die Sünder können die Gebote Gottes nicht halten.
„Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem todverfallenen Leibe?“ Röm 7,24.
Lesung 1: Jes 6,1-7. Lesung 2: Röm 7,7-25. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Röm 7,24-25.
Einleitung: Der Apostel Paulus äußerte diesen Schrei aus dem Herzen, wenn ihm sein tiefes Elend und seine Geringfügigkeit bewusst wurden, als er, der Pharisäer, in seinem Streben danach, dem göttlichen Gesetz zu folgen, scheiterte. Je mehr er das Gesetz kannte, desto mehr verurteilte ihn sein Gewissen, weil er es nicht wirklich halten konnte. Denn nicht durch die Bemühungen des Fleisches kann man dem Gesetz gehorchen, sondern nur durch die Gnade Gottes (2. Kor 12,9a), das Werk des Heiligen Geistes, der die Liebe im Herzen des Menschen hervorbringt, „so ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung“ Röm 13,10b.

Donnerstag, den 10.: Die Einhaltung der Gebote Gottes macht das Volk Gottes Vollkommen.
„Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist“ Mt 5,48.
Lesung 1: 2. Tim 3,10-17. Lesung 2: Mt 5,43-48. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Mt 5,48.
Einleitung: Jesus verkündete seinen Jüngern: „Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen“ Mt 5,17. Dies steht im Einklang mit dem Willen des Vaters, wie er sagte: „Wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich“ Mt 5,19b. Keines seiner Gebote wird aufgehoben oder abgeschafft, wie es geschrieben steht: „Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre,… dass der Mensch Gottes vollkommen sei“ 2. Tim 3,16-17a.

Freitag, den 11.: Der Bund ist die Grundlage der Einhaltung der Gebote Gottes.
„Und euer Vater sein und ihr sollt meine Söhne und Töchter sein, spricht der allmächtige Herr “ 2. Kor 6,18.
Lesung 1: Hbr 8,8-13. Lesung 2: 2. Kor 6,14-18. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: 2. Kor 6,18.
Einleitung: Der Bund ist eine gemeinsame Verpflichtung und eine tiefe Gemeinschaft mit Gott, um seinen Willen zu erfüllen, wie Jesus in seinem Gebet in Gethsemane sagte: „Doch nicht, wie ich will, sondern wie du willst!“ Mt 26,39. Es ist nichts oberflächliches,
es geht um authentisches Leben, das der Herr im Menschen rechtfertigt und erfüllt, wie er sagt: „Sondern das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der Herr: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein und ich will ihr Gott sein“ Jer 31,33.

Samstag, den 12.: Befolgen Sie Gottes Gebote, weil er Herr ist.
„Ein Beispiel habe ich euch gegeben, damit ihr tut, wie ich euch getan habe“ Joh 13,15.
Lesung 1: Mal 1,6-9. Lesung 2: Joh 13,12-16. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Joh 13,14-15..
Einleitung: Jesus sagte: „Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden“ Mt 28,18. „In dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie“ Phil 2,10. Dies bedeutet Gehorsam gegenüber Ihm als Herr und Einhaltung Seiner Gebote.

Dieses Perikop ist in madagassischer, französischer, englischer und deutscher Sprache veröffentlicht. Es ist auf der Website www.hifi-madanet.org und auf Facebook „HiFi – deutsch“ zu finden. Hören Sie hifiradio.org 24 Stunden / 7 Tage: Lehre, Lieder, … © Madanet

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *