Madagassische Lutherische Kirche Lied & Evangelium Palmsonntag 29. März – 03 April 2021 „Christus, Sühnopfer für die Welt“ *

Warum? Weil Gott die Menschen und die Welt, die Er geschaffen hat, besonders schätzt. Diese sind die Werke seines Wortes und seiner Hand, die Früchte seiner Anstrengungen. Als Er die Welt erschuf, sprach Er und sagte: „Es werde Licht! Und es ward Licht“ (1. Mose 1,3). Diesbezüglich sagte der Apostel Johannes: „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen“ Joh 1,1-4. Denn das Wort ist Leben (Joh 6,63c). Was uns Menschen betrifft, so hat Er uns den höchsten Status verliehen, indem Er sagte: „Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn“ 1. Mose 1,26-27a. Er tat dies alles aus seiner Liebe heraus und gab sich große Mühe, denn dieses Werk soll seine Herrlichkeit offenbaren. Dementsprechend steht es geschrieben: „Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut“ 1. Mose 1,31a. Deshalb lobt der Psalmist die Werke Gottes mit diesen Worten: „HERR, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weise geordnet, und die Erde ist voll deiner Güter“ Ps 104,24. Und da Gott das Werk seiner Hände nicht vernichten wollte, sandte er seinen Sohn Jesus, um es zu erlösen. Eigentlich steht es geschrieben: „Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben“ Joh 3,16. Zu diesem Zweck gab Er sein Leben hin, als ein Sühneopfer das Gott dargebracht wurde, für uns, die wir gefallen sind und von der Sünde gefesselt sind, und für die ganze Welt, die im Argen liegt (1. Joh 5,19b). Denn es steht geschrieben: „Und er ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt“ 1 Joh 2,2.

Montag, den 29.: Der Erlöser kommt.
„Du, Tochter Zion, freue dich sehr … Siehe, dein König kommt zu dir“ Sach 9,9a, c.
Lesung 1: Joh 12,1-16. Lesung 2: Sach 9,9-10. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Sach 9,9.
Einleitung: Gott erfüllt für sein Volk eine große Verheißung der Hoffnung, nämlich seine Erlösung. Denn es steht geschrieben: „Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! Denn er hat besucht und erlöst sein Volk“ Lk 1,68. Wer seine Erlösung empfangen hat, wird seine Stimme erheben können, wie der Psalmist, der sang: „Hosianna! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn, der König von Israel“ Joh 12,13b.

Dienstag, den 30.: Christus liebt es, die Sünder zu erlösen.
„Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten“ Mt 9,13b.
Lesung 1: Röm 3,23-26. Lesung 2: Mt 9,9-13. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Mt 9,13.
Einleitung: Die Liebe Gottes ist groß und unmessbar, indem er den Sündern bereitwillig ihre Übertretungen vergibt, damit sie nicht zugrunde gehen. Denn, „Liebe deckt alle Übertretungen zu“ Spr 10,12b. „Bei ihm ist viel Vergebung“ Jes 55,7c für alle, die zu Ihm zurückkehren.

Mittwoch, den 31.: Christus ruft die Sünder auf, die Erlösung anzunehmen.
„Und ich, wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen“ Joh 12,32.
Lesung 1: 1 Petr 3,18-22. Lesung 2: Joh 12,20-33. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Joh 12,32.
Einleitung: Die Sünder sind nicht fähig, sich selbst zu erlösen, darum kam Jesus, „der Gerechte für die Ungerechten“ 1 Petr 3,18b. Und Er spricht mit diesen Worten zu allen, die zu Ihm kommen: „Sei getrost, mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben“ Mt 9,2b.

Gründonnerstag, den 01.: Lasst euch von Christus reinigen.
„Jesus ließ er geißeln und überantwortete ihn, dass er gekreuzigt werde“ Mt 27,26b.
Lesung 1: Jes 50,6-9. Lesung 2: Mt 27,24-31. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Mt 27,26.
Einleitung: Jesus zeigte ein großes Zeichen der Liebe, indem Er die Füße seiner Jünger wusch. In der Tat war dies die Erstlingsfrucht seiner vollständigen Reinigung der Sünder, die das Werk der Erlösung durch sein Blut ist, gemäß seinen Worten: „das ist mein Blut des Bundes, das vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden“ Mt 26,28.

Guter Freitag, den 02.: Das Leiden Christi, Erlösung für uns.
„Jesus ließ er geißeln und überantwortete ihn, dass er gekreuzigt werde“ Mt 27,26b.
Lesung 1: Jes 50,6-9. Lesung 2: Mt 27,24-31. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Mt 27,26.
Einleitung: Das ungerechte Leiden, das Christus ertragen hat, ist nur denkbar aufgrund des Gebetes, das er sprach: „Mein Vater, ist’s möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht wie ich will, sondern wie du willst“ Mt 26,39b. Eigentlich sagte Er: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Der Sohn kann nichts von sich aus tun, sondern nur, was er den Vater tun sieht; denn was dieser tut, das tut gleicherweise auch der Sohn“ Joh 5,19.

Samstag, den 03.: Stille angesichts des Leidens Jesu für die Erlösung des sündigen Menschen und der Welt.
Lesung: Lk 22,39-62 / Lk 23,28-46. Hier sind einige Worte Jesu zum Nachdenken und Gebet:

  • zu seinen Jüngern: „Steht auf und betet, damit ihr nicht in Anfechtung fallt“ Lk 22,46b.
  • zu Judas: „Judas, verrätst du den Menschensohn mit einem Kuss?“ Lk 22,48.
  • zu Petrus: „Ehe heute der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen“ Lk 22,61b.
  • zu den Juden: „Ihr Töchter von Jerusalem, weint nicht über mich, sondern weint über euch selbst und über eure Kinder“ Lk 23,28.
  • zu dem Vater: „Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun“ Lk 23,34a.
  • zu dem Übeltäter: „Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein“ Lk 23,43.
    Sein letztes Wort: „Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände“ Lk 23,46a.

Diese Perikop ist in Madagassisch, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht. Sie ist auf der Website www.hifi-madanet.org und auf Facebook „HiFi- deutsch“ zu finden. Hören Sie « hifiradio.org » – Lehre, Zeugnisse, Lieder rund um die Uhr. © HiFi Madanet

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *