Madagassische Lutherische Kirche Lied & Evangelium Am Sonntag I nach Dreifaltigkeit vom 7. – 12. Juni 2021 „Der Heilige Geist, die Weisheit von Gott“

Die Botschaft: Die Aussage „Der Heilige Geist, die Weisheit aus Gott“ offenbart, dass es eine Weisheit gibt, die von Gott kommt und ihm folgt, und eine andere, die nicht von Gott kommt und ihm nicht folgt. Der Heilige Geist, Weisheit von oben, von Gott, führt uns dazu, uns im Glauben auf Gott zu verlassen, seinen Willen zu suchen und ihm zu gehorchen.
Weisheit, die nicht von Gott kommt, ist die, die nicht von ihm abhängt und nicht seinen Willen sucht. Es ist die menschliche Weisheit, die Gott nicht liebt und nicht an ihn glaubt oder ihm vertraut. Er kommt von der Erde und denkt „irdisch, niedrig und teuflisch“ (Jak 3,15b). Der Heilige Geist, die Weisheit, die von Gott kommt, verherrlicht den Gott, der das
Universum erschaffen hat, wie der Psalmist, der ausrief: „HERR, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weise geordnet, und die Erde ist voll deiner Güter“ Ps 104,24. Weil der Mensch spürt, dass der Besitz von Weisheit eine edle Tugend ist, strebt er danach, die Weisheit durch die Philosophie, „die Liebe zur Weisheit“, zu suchen.
Philosophie ist an sich nicht schlecht, aber wenn sie nicht auf dem Glauben an Gott beruht, wird sie zur Eitelkeit und Torheit vor Gott, denn sie führt nicht zur Erlösung. Das Wort Gottes sagt: „Denn weil die Welt, umgeben von der Weisheit Gottes, Gott durch ihre Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen,
die daran glauben“ 1. Kor 1,21. Selig und gesegnet aber sind die, die den Heiligen Geist haben, die Weisheit Gottes. So ermahnt uns das Wort Gottes: „Wenn es aber jemandem unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott“ Jak 1,5a. In der Tat: „Denn Weisheit wird in dein Herz eingehen, und Erkenntnis wird deiner Seele lieblich sein, Besonnenheit
wird dich bewahren und Einsicht dich behüten“ Spr 2,10-11. Wie erhält man es? Glauben Sie an Jesus, „Gottes Weisheit“ (1. Kor 1,24), „Nehmt hin den Heiligen Geist“ Joh 20,22, und lassen Sie sich vom Geist leiten (Gal 5,18), denn er ist „der Geist der Weisheit und des Verstandes“ Jes 11,2b.

Montag, den 7.: Der Heilige Geist, Weisheit von Gott, sein kostenloses Geschenk.
„So werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes“ Apg 2,38b.
Lesung 1: Röm 8,31-39. Lesung 2: Apg 2,36-39. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Apg 2,38.
Einleitung: Der Heilige Geist kann nicht mit Geld gekauft werden. Deshalb wies der Apostel Petrus den Magier Simon, der sich über ihn irrte, scharf zurecht (Apg 8,9-24). Er ist ein freies Geschenk Gottes, und er gibt ihn durch Buße, durch den Glauben an Jesus Christus und durch den Akt des Empfangs der Taufe (Apg 2,38). Er ist das Abbild des Herzens Gottes, das denen, die nach Leben dürsten, freies Geleit gibt, gemäß dem, was geschrieben steht: „Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst“ Offb 22,17.

Dienstag, den 8.: Der Heilige Geist, Weisheit von Gott, Geist der Liebe.
„Die Frucht aber des Geistes ist Liebe […]“ Gal 5,22a.
Lesung 1: 1. Kor 13,4-13. Lesung 2: Gal 5,22-26. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Gal 5,22.
Einleitung: Der Gott der Liebe schenkt allen, die seinen Sohn Jesus Christus als ihren Herrn und Retter annehmen und bereit sind, sich mit ihm zu verbinden und mit ihm gemeinsame Sache zu machen, seinen Geist frei. Das sind Leben und Glück für den, der ihn aufnimmt, nach den Worten Jesu: „Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen“ Joh 7,38. Und die Worte des Psalmisten werden sich in Bezug auf ihn erfüllen:
„Der ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht. Und was er macht, das gerät wohl“ Ps 1,3.

Mittwoch, den 9.: Der Heilige Geist, Weisheit von Gott, ist ihm dankbar.
„Ich will […] meinen Gott loben, solange ich bin“ Ps 104,33b.
Lesung 1: 2. Thess 5,16-24. Lesung 2: Ps 104,24-35. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Ps 104,33.
Einleitung: Der Dank, die Dankbarkeit, die Danksagung, die zum Lob Gottes einladen, werden durch seinen Heiligen Geist im Herzen derer geweckt, die von seiner Liebe überzeugt sind und sie annehmen, nach dem Beispiel seines Sohnes, Jesus-Christus, der feierte: „Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde […]“ Mt 11,25. So erging es auch den Psalmisten, die, ergriffen vom Anblick der Größe Gottes, Ihn durch die Talente, die sie vom Heiligen Geist erhalten hatten, verherrlichten: „Lobet ihn für seine Taten, lobet ihn in seiner großen Herrlichkeit“ Ps 150,2.

Donnerstag, den 10.: Der Heilige Geist, Weisheit von Gott, Geist der Zufriedenheit.
„Die Frömmigkeit aber ist ein großer Gewinn für den, der sich genügen lässt“ 1. Tim 6,6.
Lesung 1: Mt 16,24-27. Lesung 2: 1. Tim 6,6-16. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: 1. Tim 6,6.
Einleitung: Wer den Heiligen Geist Gottes, den Geist der Mäßigung (Gal 5,22), empfangen hat, hat volles Vertrauen in Gottes Führung und ist ihm dankbar für
den Anteil, den er gibt. Sein Herz ist voller Frieden, frei von den Sorgen dieses Lebens und von Habgier, die Götzendienst ist (1 Thess 2,5b). Denn Jesus sagt:
„Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen? Was werden wir trinken? Womit werden wir uns kleiden? […] Denn euer himmlischer Vater weiß, dass ihr all dessen bedürft“ Mt 6,31,32b. Auch wird er seinen Mund öffnen, wie der Psalmist: „Ich hatte viel Kummer in meinem Herzen, aber deine Tröstungen erquickten meine Seele“ Ps 94,19.

Freitag, den 11.: Bitten Sie um den Heiligen Geist, Weisheit von Gott.
„Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben geben könnt, wie viel mehr wird der Vater im Himmel den Heiligen Geist geben denen, die ihn bitten“ Lk 11,13.
Lesung 1: 2. Chr 1,7-13. Lesung 2: Lk 11,5-13. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Lk 11,13.
Einleitung: Der Besitz von Weisheit, die von Seinem Heiligen Geist kommt, ist in den Augen Gottes gut und hoch, und Er möchte, dass Sein Volk sie erlangt, wie Er den Autor der Sprüche sagen ließ: „Weisheit erwerben ist besser als Gold und Einsicht erwerben edler als Silber“ Spr 16,16. Sein gebendes Herz ist großzügig und macht keine Vorwürfe. So sagt er zu allen, die zu ihm kommen und in Einfalt zu ihm beten: „Wenn es aber jemandem unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der jedermann gern gibt und niemanden schilt; so wird sie ihm gegeben werden“ Jak 1,5.

Samstag, den 12.: Der Heilige Geist, Weisheit von Gott, führt zum ewigen Leben.
„Denn das Gesetz des Geistes, der lebendig macht in Christus Jesus, hat dich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes“ Röm 8,2.
Lesung 1: Joh 4,11-26. Lesung 2: Röm 8,1-9. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Röm 8,2.
Einleitung: Der Heilige Geist lehrt uns und leitet uns auf dem Weg zum ewigen Leben, nämlich dem Glauben an Gott und dem Gehorsam gegenüber Jesus
Christus, der « der Weg, die Wahrheit und das Leben » ist (Joh 14,6a). Jesus sagt: „Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen“ Joh 17,3. Die fleischliche Weisheit, die aus dem menschlichen Verstand kommt, ist die Quelle des Verderbens, wie der Apostel Paulus schrieb: „Wer auf sein Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird von dem Geist das ewige Leben ernten“ Gal 6,8. Das ewige Leben ist in der Tat der Anteil derer, die sich der Leitung des Heiligen Geistes, der Weisheit Gottes, unterwerfen, gemäß der Botschaft des Apostels Johannes: „Und die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit“ 1. Joh 2,17.

Diese Perikope ist auf Madagassisch, Französisch, Englisch und Deutsch verfügbar und kann unter www.hifi-madanet.org und Facebook « Songs and Gospel »
eingesehen werden. Hören Sie hifiradio.org 24/7: Lektionen, Lieder, … © Madanet

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *