Madagassische Lutherische Kirche Lied & Evangelium Am zweiten Sonntag nach Epiphanie vom 16.-22. Januar 2022 „Der Messias, der Prophet des Herrn“ *

Die Botschaft: Der Messias, der Prophet des Herrn, bezieht sich in erster Linie auf Jesus Christus, das fleischgewordene Wort Gottes, das uns erschienen ist und unter uns gewohnt hat. Er wurde von Gott dazu bestimmt und gesandt, der Welt seine Heilsbotschaft zu bringen und zu verkünden, wie es im Evangelium heißt: „Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben“ Joh 3,16. Jesus ist in der Tat der Prophet, dessen Kommen vor langer Zeit vorausgesagt wurde, gemäß der Verheißung, die der Herr den Kindern Israels durch Moses gegeben hat, indem Er sagte: „Einen Propheten wie mich wird dir der HERR, dein Gott, erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen“ 5. Mose 18,15. Dies bestätigte der Herr, als Jesus seine Herrlichkeit offenbarte und sich vor drei seiner Jünger, Petrus, Johannes und Jakobus, verklärte, indem Er verkündigte: „Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe; den sollt ihr hören“ Mt 17,5b. Die durch Jesus verkündete Botschaft ist Gottes Wort in Verbindung mit Gottes Heiligem Geist, dem lebenspendenden Geist (Röm 8,2), der allen das Leben schenkt, die tot sind und die noch in der Sünde und in Unkenntnis von Gott verharren. Dies ist eine Botschaft der Versöhnung mit dem lebendigen Gott, der unsere Sünden vergibt und den Zaun abbrach, der uns von Ihm getrennt hat (Eph 2,14), damit wir sein ewiges Reich erben können (Röm 8,16). Jesus unterstreicht dies, indem Er sagt: „Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben“ Joh 6,63b. So hat Er den Sohn der Witwe von Nain nur mit seinen Worten von den Toten auferweckt, als Er zu ihm sagte: „Jüngling, ich sage dir, steh auf“ Lk 7,14b. Und es wird berichtet, dass der Tote aufstand und redete, und das ganze Volk erschrak und pries Gott und sprach: „Es ist ein großer Prophet unter uns aufgestanden“ Lk 7,16a. Also, lass dich mit Gott versöhnen und „Glaube an den Herrn Jesus, so wirst du und dein Haus selig“ Apg 16,31.

Montag, den 17.: Der Messias Prophet offenbart die Herrlichkeit Gottes. „Das ist das erste Zeichen, das Jesus tat, geschehen in Kana in Galiläa, und er offenbarte seine Herrlichkeit“ Joh 2,11a. Lesung 1: 1. Kön 18,36-40. Lesung 2: Joh 2,1-11. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Joh 2,8-11. Einleitung: Die Aussage des Propheten Jesaja über den Messias war eindeutig, als er sagte: „Der Geist Gottes des HERRN ist auf mir, weil der HERR mich gesalbt hat. Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, […] zu schaffen den Trauernden zu Zion, dass ihnen Schmuck statt Asche, Freudenöl statt Trauerkleid, Lobgesang statt eines betrübten Geistes gegeben werden, dass sie genannt werden »Bäume der Gerechtigkeit«, »Pflanzung des HERRN«, ihm zum Preise“ Jes 61,1-3. Die Herrlichkeit Gottes? Es besteht darin, die Sünder zu erretten!

Dienstag, den 18.: Der Messias Prophet ist ein treuer Bote. „Der Sohn kann nichts von sich aus tun, sondern nur, was er den Vater tun sieht“ Joh 5,19a. Lesung 1: Röm 15,14-22. Lesung 2: Joh 5,19-23. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Joh 5,19. Einleitung: Der Messias-Prophet ist der treue Bote, denn Er ist der Bote, der von Gott gesalbt wurde; in Ihm ist weder Täuschung noch Betrug. Er ist ein Bote, der wirklich vertrauenswürdig ist. Auf diesem Grund erklärte der Vater über Ihn: „Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe; den sollt ihr hören“ Mt 17,5b. Diese ist eine Erklärung, die den Himmel aufreißt und die die Wolken nicht aufhalten können – eine Erklärung, die unsere Herzen erreichen und darin eindringen soll, um unseren Glauben zu festigen, damit Christus in uns zum ewigen Leben lebt.

Mittwoch, den 19.: Der Prophet Gottes spricht das Wort Gottes. „Ich will ihnen einen Propheten, […] und meine Worte in seinen Mund geben […]“ 5. Mose 18,18. Lesung 1: Joh 3,28-36. Lesung 2: 5. Mose 18,15-19. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: 5. Mose 18,18. Einleitung: Weil der Geist des Herrn in denen wohnt und wirkt, die von Ihm gesalbt und gesandt werden, sagte Jesus: „Denn ich habe nicht aus mir selbst geredet, sondern der Vater, der mich gesandt hat, der hat mir ein Gebot gegeben, was ich tun und reden soll. Und ich weiß: sein Gebot ist das ewige Leben. Darum: was ich rede, das rede ich so, wie es mir der Vater gesagt hat“ Joh 12,49-50. Und das tun auch alle, die der Herr gesandt hat, wie der Apostel Petrus den Gläubigen in der Kirche befahl: „Wenn jemand predigt, dass er’s rede als Gottes Wort“ 1. Petr 4,11a.

Donnerstag, den 20.: Die wahre Prophezeiung. „Ist jemand prophetische Rede gegeben, so übe er sie dem Glauben gemäß“ Röm 12,6b. Lesung 1: 1. Joh 3,16-20. Lesung 2: Röm 12,6-16. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Röm 12,6. Einleitung: Die Verkündigung des Wortes Gottes ist untrennbar mit den Werken und Zeichen verbunden, die es begleiten (Mk 16,17). Deshalb ist ein Prophet oder ein Prediger des Wortes Gottes „mächtig in Worten und mächtig in Taten“. Diesbezüglich schrieb der Apostel Jakobus: „Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot“ Jak 2,26. Der Apostel Johannes unterstreicht dies, indem er schreibt: „Meine Kinder, lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit“ 1. Joh 3,18.

Freitag, den 21.: Glaube an den Messias Propheten. „Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben“ Joh 3,36a. Lesung 1: 2. Chr 20,13-21. Lesung 2: Joh 3,31-36. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Joh 3,35-36. Einleitung: Die Heilige Schrift verkündet: „Gott ist nicht ein Mensch, dass er lüge, noch ein Menschenkind, dass ihn etwas gereue. Sollte er etwas sagen und nicht tun? Sollte er etwas reden und nicht halten?“ 4. Mose 23,19. Gott, der seinen messianischen Propheten ernannt hat, bürgt für Ihn, indem Er sagt: „Siehe, ich lege meine Worte in deinen Mund“ Jer 1,9. Und so sagt Er: „Es wird nicht wieder leer zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende“ Jes 55,11. Glaube den Worten des Messias, des Sohnes, und du wirst leben!

Samstag, den 22.: Gott setzt sich für seine Propheten ein. „[…] Sie wissen, dass ein Prophet unter ihnen ist“ Hes 2,5. Lesung 1: Mt 23,29-39. Lesung 2: Hes 2,1-10. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Hes 2,4-5. Einleitung: Gott setzt sich für seinen Propheten ein, und bekräftigt das Wort, das Er ihnen anvertraut hat, damit sie es verkündigen. Der Herr macht mit seinen gesandten Propheten gemeinsame Sache; bekräftigt, was sie sagen, und schützt sie vor möglicher Kritik und Widerspruch seitens der Ungläubigen. Dieser Einsatz Gottes für seinen Gesalbten erfüllt, was die Heilige Schrift sagt: „Damit du recht behältst in deinen Worten und siegst, wenn man mit dir rechtet“ Röm 3,4.

Diese Perikope ist auf Madagassisch, Französisch, Englisch und Deutsch verfügbar und kann unter www.hifi-madanet.org und Facebook „HiFi – deutsch“ eingesehen werden. Hören Sie hifiradio.org 24/7: Lehre, Lieder, … © Madanet

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.