Gebetszelle am 2. Sonntag nach Ostern Die Woche vom 01. bis zum 06. Mai 2017

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 2. Sonntag nach Ostern
Die Woche vom 01. bis zum 06. Mai 2017
„Gott sorgt für seine Schafe »
*

Einleitung: Gott sorgt für seine Schafe, weil Er sie liebt. „Sorgen für“ ist im Blick behalten, vor den Gefahren, den Feinden und dem Tod beschützen, und vor allem, ernähren und Leben geben. Darüber ist die Verkündung von Jesus klar, als Er sagte: „Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, wir der selig werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden. Ein Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu schlachten und umzubringen. Ich bin gekommen, damit sie das Leben und volle Genüge haben sollen“ Joh. 10: 9-10. Jesus ist der eigentliche „Gute Hirte“, der sein Leben für seine Schafe gibt (Joh. 10: 11). Die Schafe Gottes sind diejenigen, die Ihn als Herr und Vater annehmen und wissen, dass seine Liebe zu ihnen am wertvollsten ist, so dass sie sagen können: „Denn Er ist unser Gott und wir das Volk seiner Weide und Schafe seiner Hand“ Ps. 95: 7a. Denn „Er hat uns gemacht und nicht wir selbst zu seinem Volk und zu Schafen seiner Weide“ Ps. 100: 3b. Deshalb ruft der Herr und beauftragt seine Jünger und alle seine Diener, für seine Schafe zu sorgen. Als der gute Hirte setzt Er sich als Vorbild, und regt sie an, dasselbe wie Er zu tun: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird diese Werke auch tun, die ich tun“ Joh. 14: 12, und zwar für die Schafe Gottes zu sorgen.

Montag, den 01.: Das von Gott gegebene Versprechen der Fürsorge. „Siehe, ich will mich meiner Herde selbst annehmen“ Hes. 34: 11.
Lesestoff 1: Joh. 10: 1-10. Lesestoff 2: Hes. 34: 11-16. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Hes. 34: 11. Andere Referenzen: – „Den Ich fest ergriffen habe von den Enden der Erde her und berufen von ihren Grenzen, zu dem Ich sprach: Du sollst mein Knecht sein; Ich erwähle dich und verwerfe dich nicht “ Jes. 41: 9. – „Denn so spricht der HERR Zebaoth, der Mich gesandt hat, über die Völker, die euch beraubt haben: Wer euch antastet, der tastet meinen Augapfel an“ Zach. 2: 12. – „Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn es hat eurem Vater Wohlgefallen, euch das Reich zu geben“ Lk. 12: 32.

Dienstag, den 02: Wer den Herrn lieb hat, sorgt für seine Schafe. „Weide meine Schafe!“ Joh. 21: 16b.
Lesestoff 1: Kol. 1: 24-29. Lesestoff 2: Joh. 21: 15-25. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh. 21: 15-17. Andere Referenzen: – „Wer an Mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die Ich tue“ Joh. 14: 12a. – „Weidet die Herde Gottes, die euch anbefohlen ist; achtet auf sie, nicht gezwungen, sondern freiwillig, wie es Gott gefällt; nicht um schändlichen Gewinns willen, sondern von Herzensgrund; nicht als Herren über die Gemeinde, sondern als Vorbilder der Herde“ 1.Pet. 5: 2-3.

Mittwoch, den 03.: Der treue Hirte verleugnet sich selbst, um für seine Schafe zu sorgen. „Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe“ Joh. 10: 11b .
Lesestoff 1: Jes. 46: 3-10. Lesestoff 2: Joh. 10: 11-16. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh. 10: 11. Andere Referenzen: – „Denn mein Vater hat für euch gekämpft und sein Leben gewagt, um euch aus der Hand der Midianiter zu erretten“ Richter 9: 17. – „Männer, die ihr Leben eingesetzt haben für den Namen unseres Herrn Jesus Christus“ Apostelgeschichte 15: 26 – „Aber ich achte mein Leben nicht der Rede wert, wenn ich nur meinen Lauf vollende und das Amt ausrichte, das ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, zu bezeugen das Evangelium von der Gnade Gottes“ Apostelgeschichte 20: 24.

Donnerstag, den 04.: Gott sorgt für die Seele von seinen Schafen. „Wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht könnte mit leiden mit unserer Schwachheit” Heb. 4: 15a.
Lesestoff 1: Joh. 13: 1-5. Lesestoff 2: Heb. 4: 14-16. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Heb. 4: 15. Andere Referenzen: – „Fürwahr, Er trug unsre Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen“ Jes. 53: 4a. – „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; Ich will euch erquicken. Nehmt auf euch mein Joch und lernt von Mir; denn Ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht“ Mt. 11: 28-30.

Freitag, den 05.: Gott sorgt für das Leben seines Volkes. „Der Engel des HERRN lagert sich um die her, die ihn fürchten“ Ps. 34: 7a.
Lesestoff 1: Mt. 10: 22-33. Lesestoff 2: Ps. 34: 1-10. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Ps. 34: 7. Andere Referenzen: – „Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein “ Ps. 23: 5. – „Der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe“ Ps. 91: 2. – „Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. Mein Vater, der mir sie gegeben hat, ist größer als alles, und niemand kann sie aus des Vaters Hand reißen. Ich und der Vater sind eins“ Joh. 10: 27-30.

Samstag, den 29.: Die Fürsorge Gottes über seine Schafe ist unendlich. „Ich habe dich je und je geliebt, darum habe Ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte” Jer. 31: 3. .
Lesestoff 1: Heb. 13: 5-6. Lesestoff 2: Jer. 31: 1-6. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jer. 31: 3. Andere Referenzen: – „Vor dem Passafest aber erkannte Jesus, dass seine Stunde gekommen war, dass Er aus dieser Welt ginge zum Vater; und wie Er die Seinen geliebt hatte, die in der Welt waren, so liebte Er sie bis ans Ende“ Joh. 13: 1. – „Und siehe, Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende“ Mt. 28: 20b.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, auch bei Facebook « HiFi – deutsch ».

(c) Madanet.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *