Gebetszelle am 5. Sonntag nach Ostern Die Woche vom 22. bis zum 27. Mai 2017

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 5. Sonntag nach Ostern
Die Woche vom 22. bis zum 27. Mai 2017
« Gott macht einen Bund des Friedens »
*

Einleitung: Gott ist nicht ein Gott der Unordnung und des Streits, sondern des Friedens und der Eintracht (1. Kor. 14: 33). Weil die sündigen Menschen forderten Gott durch den Sund heraus, indem sie sich seine Gebote widersetzten, so wie Adam und Eve es in Eden taten (Gen. 3: 6), setzte Er alles daran, um sie zurück zu haben und sie mit Ihm selbst zu versöhnen. Und Er schließt einen nachhaltigen Bund, den Er nicht verraten wird. Und weil Er nicht will, daß die Sünder zu Grunde gehen, so hat Er seinen Einzigen Sohn gesandt, um das Werk der Erlösung durch sein Blut zu erfüllen (1. Pet. 1: 19), nämlich die Vergebung unserer Schuld, die uns von Gott trennte (Jes. 59: 1-2). Gott opferte seinen Sohn Jesus Christus, um uns, Sünder, zu retten, und Er sagte: „Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe“ Joh. 10: 11. Er ruft noch seine Schafe und befördert seine Diener, ihnen zu verkünden: „Lasst euch versöhnen mit Gott! Denn Er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in Ihm die Gerechtigkeit würden, die vor Gott gilt“ 2. Kor. 5: 20-21. Wenn dies erfüllt wird, will Er sein Friedensangebot an die Sünder festigen, und sagt zu ihnen: „Das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der HERR: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein und ich will ihr Gott sein“ Jer. 31: 33.

Montag, den 22.:  Gott macht einen Bund des Friedens.
„Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides“ Jer. 29: 11a.
Lesestoff 1: Joh. 3: 16-21. Lesestoff 2: Jer. 29: 11-14. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jer. 29: 11. Andere Referenzen:
„Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht“ Joh. 14: 27.
„(Hesekiel 37,27): »Ich will unter ihnen wohnen und wandeln und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein.«  Darum »geht aus von ihnen und sondert euch ab«, spricht der Herr; »und rührt nichts Unreines an, so will ich euch annehmen und euer Vater sein und ihr sollt meine Söhne und Töchter sein«, spricht der allmächtige Herr (Jesaja 52,11; Hesekiel 20,41; 2.Samuel 7,14)“ 2. Kor. 6: 16b-18.

Dienstag, den 23: Jesus Christus, Bürge des Bundes des Friedens.
„So ist Jesus Bürge eines viel besseren Bundes geworden“ Heb. 7: 22.
Lesestoff 1: Jes. 49: 8-10. Lesestoff  2: Heb. 7: 18-25. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Heb. 7: 20-22. Andere Referenzen:
„Das ist mein Blut des Bundes, das vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden“ Mt. 26: 28.
„Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich“ Joh. 14: 6.
„Daher kann Er auch für immer selig machen, die durch Ihn zu Gott kommen“ Heb. 7: 25a.

Mittwoch, den 24.: Der Bund des Friedens vereint das Volk Gottes.
„Ich in ihnen und Du in mir, damit sie vollkommen eins seien“ Joh. 17: 23a.
Lesestoff 1: 1. Kor. 12: 12-20. Lesestoff  2: Joh. 17: 28-23. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh. 17: 23. Andere Referenzen:
„Und ich will ihnen einen einzigen Hirten erwecken, der sie weiden soll, nämlich meinen Knecht David. Der wird sie weiden und soll ihr Hirte sein“ Hes. 34: 23.
„Wie mich mein Vater liebt, so liebe Ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe!“ Joh. 15: 9
„Damit ihr einmütig mit einem Munde Gott lobt, den Vater unseres Herrn Jesus Christus“ Rö. 15: 6
„Denn Er ist unser Friede, der aus beiden eines gemacht hat und den Zaun abgebrochen hat, der dazwischen war“ Eph. 2: 14.

Donnerstag, den 25. Der Bund des Friedens, Quelle des Segens.
„So haltet nun die Worte dieses Bundes … auf dass ihr glücklich ausrichten könnt all euer Tun” Deu. 29: 8.
Lesestoff 1: Rö. 8: 28-32. Lesestoff 2: Deu. 29: 1-8. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Deu. 29: 8. Andere Referenzen:
„Wenn du nun der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchen wirst, dass du hältst und tust alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete, so wird dich der HERR, dein Gott, zum höchsten über alle Völker auf Erden machen, und weil du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorsam gewesen bist, werden über dich kommen und dir zuteil werden alle diese Segnungen“ Deu. 28: 1-2 .
„Wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch widerfahren“ Joh. 15: 7.

Freitag, den 26.: Gott ruft noch, einen Bund des Friedens zu schließen.
„Lasst euch versöhnen mit Gott!“ 2. Kor. 5: 20b.
Lesestoff 1: Lk. 19: 37-44.  Lesestoff 2: 2. Kor. 5: 17-21. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: 2. Kor. 5: 20. Andere Referenzen:
„ Denn ich habe kein Gefallen am Tod des Sterbenden, spricht Gott der HERR. Darum bekehrt euch, so werdet ihr leben“  Ezech. 18: 32.
„Seit der Zeit fing Jesus an zu predigen: Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!“ Mt. 4: 17.

Samstag, den 27.: Halt den Bund des Friedens fest.
„Und vergesst nicht den Bund, den er mit euch geschlossen hat”2. Kön. 17: 38a.    .
Lesestoff 1: Off. 3: 7-11. Lesestoff 2: 17: 34-39. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: 17: 38. Andere Referenzen:
„Denn keiner wird zuschanden, der auf dich harret; aber zuschanden werden die leichtfertigen Verächter“ Ps. 25: 3.
„Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel“  Mt. 5: 37.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, auch bei Facebook « HiFi – deutsch ».

  (c) Madanet.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *