Gebetszelle am 2. Sonntag nach Dreieinigkeit Die Woche vom 26. Juni bis zum 01. Juli 2017

FLM TOBY FANANTENANA 67 Ha
Gebetszelle am 2. Sonntag nach Dreieinigkeit
Die Woche vom 26. Juni bis zum 01. Juli 2017
« Gott kommt zu den Seinen »
*

Einleitung: „Gott kommt zu seinem Volk“: dies ist eine große Freude, vor allem für diejenigen, die an seinen Namen glauben und auf sein Heil vetrauen. Denn Er ist kein Mensch, der Schwäche ausgesetzt ist, so dass Er seine Liebe zu den Menschen ändern würde, denn Er sagte: „Ich habe dich je und je geliebt, darum habe Ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte“ Jer. 31: 3. Und als Jesus Christus aus dieser Welt zum Vater ginge, wurde es gesagt, dass „er die Seinen geliebt hat, so liebt er sie bis ans Ende“ Joh. 13: 1. Gott bricht in Wahrheit nicht seinen Bünd mit seinem Volk; eigentlich sagte Er: „Denn es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der HERR, dein Erbarmer“ Jes. 54: 10. Dadurch vergisst Er nicht seine Auserwählten, nämlich diejenigen, die Ihn akzeptiert haben und die Er sich erworben hat (1. Pet. 2: 9). Und Er spricht zu ihnen: „Du sollst mein Knecht sein; ich erwähle dich und verwerfe dich nicht“ Jes. 41: 9. Würde Gott sein Volk vergessen oder verlassen? Das sei ferne! (Rö. 11: 1a). Denn der Herr kommt wahrhaftig zu den Seinen, wenn sie mit Kämpfen konfrontiert werden und gibt ihnen das große Versprechen: „fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit. Siehe, zu Spott und zuschanden sollen werden alle, die dich hassen; sie sollen werden wie nichts und die Leute, die mit dir hadern, sollen umkommen“ Jes. 41:10-11.

Montag, den 26.:. Gott kommt, um sein Volk zu retten.
„Siehe, das ist unser Gott, auf den wir hofften, dass Er uns helfe“ Jes. 25: 9a.
Lesestoff 1: Off. 22: 10-21. Lesestoff 2: Jer. 25: 6-9. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jes. 25: 9. Andere Referenzen:
– „Sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn Er wird sein Volk retten von ihren Sünden“ Mt.
1: 21.
– „Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freunde, die allem Volk
widerfahren wird“ Lk. 2: 10-11.

Dienstag, den 27: Gott vergilt den Ungläubigen.
„Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alles gottlose Wesen …“ Rö. 1: 18.
Lesestoff 1: Jes. 42: 1-17. Lesestoff 2: Rö. 1: 18-25. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Rö. 1: 18. Andere Referenzen:
– „Und dann wird der Böse offenbart werden. Ihn wird der Herr Jesus umbringen mit dem Hauch seines Mundes und wird
ihm ein Ende machen durch seine Erscheinung, wenn Er kommt“ 2. Tes. 2: 8.
– „Siehe, Ich komme bald und mein Lohn mit mir, einem jeden zu geben, wie seine Werke sind“ Off. 22: 12.

Mittwoch, den 28. Die Gläubigen schließen sich mit Gott zusammen.
„Und wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachfolgt, der kann nicht mein Jünger sein” Lk. 14: 27.
Lesestoff 1: 2. Kor. 4: 7-11. Lesestoff 2: Lk. 14: 25-35. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Lk. 14: 27. Andere Referenzen:
– „So auch jetzt, Christus verherrlicht werde an meinem Leibe, es sei durch Leben oder durch Tod. Denn Christus ist mein
Leben, und Sterben ist mein Gewinn“ Phil. 1: 20b-21.
– „Das ist gewisslich wahr: sterben wir mit, so werden wir mit leben; dulden wir, so werden wir mit herrschen“ 2. Tim. 2:
11-12a.

Donnerstag, den 29. Gott kommt zu den Seinen: ein aufgehendes Licht.
„Mache dich auf, werde Licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HERRN geht auf über dir!” Jes. 60: 1.
Lesestoff 1: Lk. 2: 25-33. Lesestoff 2: Jes. 60: 1-3. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Jes. 60: 1. Andere Referenzen:
– „Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln. Und
ihr sollt herausgehen und springen wie die Mastkälber“ Mal. 3: 20.
– „Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in
der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben“ Joh. 8: 12.

Freitag, den 30.: Gott kommt zu den Seinen, Grund zur großen Freude.
„Da wurden die Jünger froh, das sie den Herrn sah“ Joh. 20: 20.
Lesestoff 1: Zach. 9: 8-12. Lesestoff 2: Joh. 20: 11-20. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Joh. 20: 20. Andere Referenzen:
– „Dennoch soll die Stadt Gottes fein lustig bleiben mit ihren Brünnlein, da die heiligen Wohnungen des Höchsten sind. Gott
ist bei ihr drinnen, darum wird sie festbleiben“ Ps. 46: 5-6a.
– „Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren, wie Du gesagt hast; denn meine Augen haben deinen Heiland
gesehen … ein Licht, zu erleuchten die Heiden und zum Preis deines Volkes Israel“ Lk. 2: 29-32.

Samstag, den 01.: Gott lässt sein Volk sein Reich erben.
„Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist …” Mt. 25: 34.
Lesestoff 1: 1. Rö. 8: 14-17. Lesestoff 2: Mt. 25: 31-40. Predigt 1 (zur Wahl). Predigt 2: Mt. 25: 34. Andere Referenzen:
– „Denn du wirst dies Volk in das Land bringen, das der HERR ihren Vätern geschworen hat, ihnen zu geben, und du wirst
es unter sie austeilen” Deu. 31: 7b.
– „Hört zu, meine lieben Brüder! Hat nicht Gott erwählt die Armen in der Welt, die im Glauben reich sind und Erben des
Reichs, das er verheißen hat denen, die ihn liebhaben?” Jak. 2: 5.

Nota: Diese Perikope wird in Malagasy, Französisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht und ist zu finden auf den Webseiten
www.flm67ha.org, www.hifi-madanet.org, auch bei Facebook « Hifi – deutsch ».

(c) Madanet.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *