Madagassische Lutherische Kirche Lied & Evangelium Am ersten Sonntag nach Ostern vom 12.-17. April 2021 „Der lebendige Jesus: eine Gewissheit für die Gläubigen“ *

Die Botschaft: „Der lebendige Jesus: Eine Gewissheit für Gläubige“: Jesus lebt; er gewinnt und befreit die Gläubigen vom Joch der Sünde und der Macht des Todes. Genau das meinte der Apostel Paulus, als er sagte, dass Jesus „ist um unsrer Sünden willen dahingegeben und um unsrer Rechtfertigung willen auferweckt“ Röm 4,25. Der Gott der Bibel ist kein toter Gott, anders als Holz- und Steinstücke (Ps 115,5-7), sondern „der lebendige Gott“, der Gott, der den ewigen Tod überwindet. Jesus sagte ausdrücklich: „Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle“ Offb 1,18. Jesus ist in der Tat auferstanden, für alle Sünder, die in Sünde und Unwissenheit über Gott gestorben sind; und er erhebt alle, die glauben und zu ihm kommen, in den Stand von Kindern des lebendigen Gottes, um sein ewiges Reich zu erben und Zeugnis von dieser Frohen Botschaft zu geben (1. Kor 15,6). Er sichert uns zu: „Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe“ Joh 6,40a.
Er möchte auch, dass wir heute auf Ihn schauen, Ihn unter uns stehen sehen, damit wir wie Maria Magdalena sagen können: „Ich habe den Herrn gesehen“ Joh 20,18b. Glaube an Ihn, und du wirst auferstehen. Ja, der Sieger wird derjenige sein, der durch den Glauben in der Welt steht, denn „unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat“ 1. Joh 5,4b. Er möchte besonders, dass wir sein Geschenk eines siegreichen Lebens annehmen und singen: « Meine Seele freut sich, denn ich bin gerettet; die Wunden meines Erlösers geben mir ein neues Leben » Hymnus FFPM 543.

Montag, den 12.: Der lebendige Jesus: Eine Zusicherung der Erlösung für Gläubige.
„Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt“ Hiob 19,25a.
Lesung 1: 1. Kor 15,1-8. Lesung 2: Hiob 19,25-27. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Hiob 19,25.
Einleitung: Hiobs Leiden war das schwerste, aber er wurde durch seinen Glauben gestärkt und stand siegreich da und gab Zeugnis von Gottes
Erlösung. Auch wir haben die Zusicherung der Erlösung in Jesus Christus, wie der Apostel Paulus erklärte: „[…] Christus Jesus ist hier, der
gestorben ist, ja vielmehr, der auch auferweckt ist, der zur Rechten Gottes ist und uns vertritt“ Röm 8,34.

Dienstag, den 13.: Der lebendige Jesus: Eine Zusicherung der Versöhnung mit Gott und untereinander für die Gläubigen.
„Und [durch Jesus] die beiden versöhne mit Gott in einem Leib durch das Kreuz“ Eph 2,16a.
Lesung 1: Joh 14,20-21. Lesung 2: Eph 2,11-17. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Eph 2,16.
Einleitung: Der lebendige, auferstandene Jesus ist der lebendige Beweis dafür, dass die Zerstörung der Schranke, die uns von Gott trennte,
„vollbracht“ ist (Joh 19,30a), nämlich unsere Sünde, gemäß seinem Wort: „Sondern eure Verschuldungen scheiden euch von eurem Gott“ Jes
59,2a. Auch die Versöhnung des Menschen in Gott ist „vollbracht“, wie es geschrieben steht: „Unsern Herrn Jesus Christus, durch den wir
jetzt die Versöhnung empfangen haben“ Röm 5,11b.

Mittwoch, den 14.: Der lebendige Jesus: Eine Lebensgewissheit für Gläubige.
„Denn ich lebe und ihr sollt auch leben“ Joh 14,19d.
Lesung 1: Eph 2,1-7. Lesung 2: Joh 14,18-21. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Joh 14,19.
Einleitung: Der auferstandene Jesus Christus: die Zusicherung und Garantie des ewigen Lebens für alle Gläubigen, aufgrund seines Sieges
über die Sünde, den Teufel und alle Werke der Finsternis (Offb 12,7-11). Er wohnt in uns, die wir sein Volk sind, durch den „Geist der
Wahrheit“: „Wenn aber Christus in euch ist, so ist der […] Leben um der Gerechtigkeit willen“ Röm 8,10a,d. Nicht nur ein triviales Leben,
sondern ein Leben mit Ihm und für Ihn: „Und er ist darum für alle gestorben, damit, die da leben, hinfort nicht sich selbst leben, sondern dem,
der für sie gestorben und auferstanden ist [um sie zu retten]“ 2. Kor 5,15.

Donnerstag, den 15.: Der lebendige Jesus: Eine Zusicherung des Sieges über die Welt für die Gläubigen.
„Denn alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt“ 1. Joh 5,4a.
Lesung 1: Offb 12,7-11. Lesung 2: 1. Joh 5,4-12. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: 1 Joh 5,4.
Einleitung: Jesus macht den Gläubigen, der aus Gott geboren ist, zu einem Eroberer wie ihn. Die Apostel Paulus und Johannes verherrlichten
diesen Sieg im lebendigen Jesus: „Aber in dem allen überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat“ Röm 8,37; „Ihr […] habt jene
überwunden; denn der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist“ 1. Joh 4,4b. Insbesondere sagte Jesus: „In der Welt habt ihr Angst;
aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden“ Joh 16,33b.

Freitag, den 16.: Der lebendige Jesus: Eine Zusicherung des Friedens für die Gläubigen.
„Trat er selbst, Jesus, mitten unter sie und sprach zu ihnen: Friede sei mit euch“ Lk 24,36.
Lesung 1: Eph 2,11-17. Lesung 2: Lk 24,36-43. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Lk 24,36.
Einleitung: „Frieden“ ist die Gelassenheit und Stille, die aus dem Glauben und dem Vertrauen auf den lebendigen, auferstandenen Jesus
kommt, der unter seinem Volk steht und bleibt. In der Tat war das Stehen und Zeigen Jesu, dass er lebt, genug, um alle Ängste seiner Jünger
auszulöschen. Es ist eine Garantie und eine große Siegesgewissheit für diejenigen, die an Gottes Liebe glauben, ganz gleich, was ihnen
widerfährt, wie der Apostel Paulus erklärt: „[…] Denn ich bin gewiss, dass [nichts] uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus
Jesus ist, unserm Herrn“ Röm 8,35a,39d.

Samstag, den 17.: Der lebendige Jesus: Eine Zusicherung der ewigen Seligkeit für Gläubige.
„Vor dir ist […] Wonne zu deiner Rechten ewiglich“ Ps 16,11c.
Lesung 1: Jes 35,3-10. Lesung 2: Ps 16,10-11. Predigt 1 (freie Wahl). Predigt 2: Ps 16,11.

Einleitung: Jesus sagte: „Ich bin gekommen, damit sie das Leben und volle Genüge haben sollen“ Joh 10,10b. In der Tat kann nur Jesus seinem
Volk dauerhaftes Glück bringen, wie er verspricht: „Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein,
noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen“ Offb 21,4. Jesus ist uns vorausgegangen und hat uns
einen Platz in seinem ewigen Reich bereitet (Joh 14,3), wie es in seinem Wort heißt: „Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach
Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein“ Jes 35,10a-b.

Diese Perikope ist auf Madagassisch, Französisch, Englisch und Deutsch verfügbar und kann unter www.hifi-madanet.org und Facebook « Songs and Gospel »
eingesehen werden. Hören Sie hifiradio.org 24/7: Lektionen, Lieder, … © Madanet

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *